Ursprünglich wurde die nächste Display-Revolution bei der Apple Watch fürs kommende Jahr erwartet. Doch zu früh gefreut, wohl erst später wird es eine Smartwatch von Apple mit Micro-LED-Bildschirm geben.

Update vom 11.01.2023: Nach jüngsten Erkenntnissen könnte sich die Vorstellung einer Apple Watch Ultra mit einem revolutionären Micro-LED-Bildschirm doch noch verzögern. Der bekannte Insider Ross Young bringt diesbezüglich jetzt das Frühjahr 2025 ins Spiel, ursprünglich stand das Jahr 2024 im Raum (Quelle: Ross Young).

Auch Apple-Experte Mark Gurman schließt dies nicht kategorisch aus. Auch wenn er gegenwärtig das Jahresende 2024 noch immer präferiert, ist eine Verspätung nicht gänzlich bis ins Jahr 2025 ausgeschlossen (Quelle: Bloomberg).

Originalartikel:

Apple Watch 9: Es geht abwärts

Schon die Apple Watch Series 8 war kein sonderlich großer Sprung im Bezug auf den Vorgänger und auch die Apple-Watch-Modelle 2023 werden wohl eher etwas langweilig für diejenigen sein, die auf ein größeres Upgrade gewartet haben. Davon geht auch Branchen-Experte Jeff Pu aus. Der erwartet, dass die Verkäufe der Apple Watch im Jahr 2023 aufgrund „fehlender signifikanter Upgrades“ sogar sinken werden. Ziemlich enttäuschend, doch er macht anderseits auch Hoffnung auf 2024 (Quelle: 9to5Mac).

Dann soll Apple dem Experten nach nämlich mit Micro LED eine gänzlich neue Bildschirmtechnologie adaptieren, aber nicht für die dann erwartete Apple Watch 10, sondern zunächst für die Apple Watch Ultra.

Schon aktuell bietet die Apple Watch Ultra viel mehr als die reguläre Apple Watch:

Neue Apple Watches vorgestellt: SE, Series 8 und Apple Watch Ultra Abonniere uns
auf YouTube

Apple Watch Ultra 2024: Micro LED und größeres Display

Micro LED gilt als bessere Alternative zu OLED, könnte noch höhere Helligkeitsstufen mit höherer Farbgenauigkeit ermöglichen, ist aber nach wie vor teuerer als die klassische OLED-Technologie oder auch Mini LED. Eine Einführung der Technologie mit der Apple Watch ist aber durchaus denkbar, schon Apples erster OLED-Bildschirm befand sich ja lange vor dem iPhone in der Apple Watch. Die smarte Uhr eignet sich aufgrund des eher kleinen Bildschirms vortrefflich für die Premiere derartiger teurer „Display-Experimente“.

Apropos „kleines Display“. Dieses könnte bei der Apple Watch Ultra dann 2024 nicht nur über Mirco-LEDs verfügen, sondern auch in der Größe wachsen. Pu verspricht eine Vergrößerung von aktuell 1,93 Zoll auf 2,1 Zoll. Klingt nach wenig, ist relativ aber aufgrund der kompakten Abmessungen am Ende deutlich sichtbar. Das Gehäuse muss deswegen aber nicht unbedingt größer werden, Apple könnte nämlich auch einfach die Ränder der Titan-Uhr verschmälern.

Dieses Feature fehlt bisher noch jeder Apple Watch:

Noch ist unklar, ob Apple in diesem Jahr die Apple Watch Ultra überhaupt aktualisiert, ein größeres Upgrade kommt aber wohl erst 2024 mit der Micro-LED-Technologie. So oder so: Die Apple Watch Ultra mutiert zu Apples neuem Smartwatch-Primus. Das Standardmodell rückt dafür immer mehr in den Hintergrund, eine Entwicklung, die sich in Zukunft noch weiter manifestieren wird.