Apples Produkte sind oftmals Opfer von rotzfrecher Produktpiraterie. Jetzt erwischt es auch die allseits beliebten AirPods Pro auf Amazon. Wir müssen mal drüber reden, heute in der aktuellen Ausgabe meiner Wochenend-Kolumne.

 

AirPods Pro

Facts 
AirPods Pro

Apple wird gerne kopiert, manchmal eher subtil, nicht selten offensichtlich. Beliebtes Opfer seit Jahren sind natürlich mittlerweile die AirPods. Seit einigen Tagen gibt's nun auch hierzulande die AirPods Pro in der „Fake-Version“ – nicht über Umwege aus China, sondern im Direktversand aus dem Amazon-Lager. Klar, Amazon selbst verkauft nur die Originale, ist sich aber anderseits nicht zu schade, den Versand für seine Drittanbieter zu übernehmen. Nennt man so etwas nicht Teilschuld?

AirPods Pro günstiger und lieferbar: Das Original bei Amazon

AirPods Pro: Die neuen Apple-Fakes auf Amazon

Wer beim weltgrößten Onlinehändler nach „AirPods Pro“ sucht, der sieht zwar erst mal im Ergebnis die Apple-Originale, darunter aber dann auch eine Unmenge der Kopien. Die kosten alle nur etwas mehr als 40 Euro und werden mit dem Prime-Service auch gleich am nächsten Tag oder halt kurzfristig geliefert.

Meine Gedanken zum Wochenende: Die Kolumne möchte Denkanstöße liefern und den „News-Schwall“ der Woche zum Ende hin reflektieren. Eine kleine Auswahl der bisherigen Artikel der Kolumne:

Optisch sind sie auf den Bildern nicht zu unterscheiden und schneiden teils mit durchgängigen 5-Sterne-Bewertungen besser ab als das Original von Apple. Kann dies sein? Natürlich nicht, teils wurden hier wohl sogar alte Artikel von den Händlern gekapert, beziehen sich die Bewertungen doch mitunter auf Unterhosen und Tiernahrung – ziemlich abstrus das Ganze. Der Rest der Produktkritiken dürfte dann noch maßgeblich manipuliert sein – Fake, genau wie auch die Ohrhörer. Wenn dann doch mal eine echte Bewertung dabei ist, gibt's auch erwartungsgemäß maximal nur einen Stern. Kurzum: Müll!

Kann man darüber noch lachen, oder muss man?

In dem Zusammenhang entdecke ich dann auch echte Kuriositäten. Beispielsweise das verfälschte Apple-Logo mit spiegelverkehrten Blatt. Dann gibt's wohl noch Kunden, die ganz bewusst die Kopie und spaßeshalber gleich noch die originalen Apple-Ohrhörer kaufen, wie mir Amazon auf den Produktseiten anpreist. Nach dem Motto: Mal ausprobieren, vielleicht taugen die Fakes ja doch etwas und ich kann die Originale gleich wieder zurückschicken. Wenn man jetzt Menschen etwas Böses unterstellen möchte, könnte man aber auch eventuelle „Hütchen- und Vertauschdichspiele“ beim Rückversand befürchten.

Die AirPods Pro – das Original in den Händen von GIGA:

AirPods Pro im Hands On

Kurzum, ein doch eher trauriges Bild. Hoffnung auf eine Bereinigung mache ich mir aber weniger, gibt's von den normalen AirPods ja schon seit ewigen Zeiten die Kopien bei Amazon zu kaufen – bis heute. Dass es preiswert auch ohne direkte Fälschung geht, beweisen genügend andere Hersteller – konnte man schon im Februar in meiner Kolumne nachlesen.

Ansonsten gilt: Augen auf beim AirPods-Kauf.

Hinweis: Die in diesem Artikel geäußerten Meinungen stellen ausschließlich die Ansichten des Autors dar und sind nicht notwendigerweise Standpunkt der gesamten GIGA-Redaktion.