Die heißeste Quelle im Apple-Gerüchtezirkus kann den Mund nicht halten und verrät neue Details zu den bevorstehenden Produktneuheiten der AirPods-Familie. Jetzt kennen wir schon Name und Preis des neuesten Mitglieds.

 

AirPods Pro

Facts 
AirPods Pro

Schon bekannt: Apple arbeitet gegenwärtig an einen größeren, ohrumschließenden Kopfhörer. Bisher unbekannt: Bezeichnung und Kosten. Jon Prosser – momentan wohl der zuverlässigste Geheimnisverräter in der Apple-Gerüchteküche – bringt nun Licht ins Dunkel dieser zwei offenen Fragen.

AirPods Studio: Die teuersten Apple-Kopfhörer aller Zeiten

So wird Apple die neuen Kopfhörer als „AirPods Studio“ in den Markt einführen, intern tragen sie hingegen den verklausulierten Codenamen „B515“. Doch damit allein endet der Tweet von Prosser noch nicht. Er bestätigt ferner vorhergehende Vermutungen hinsichtlich des Preises. Demnach wird Apple wohl einen Wert von 349 US-Dollar für die neuen AirPods Studio aufrufen. Es werden also die teuersten AirPods aller Zeiten, nachdem Apple mit den AirPods Pro bereits Ende 2019 die Preisskala der Apple-Ohrhörer noch oben hin öffnete.

Nicht so lange warten? Bose Noice Cancelling Kopfhörer 700 bei Amazon wesentlich günstiger

Und mit welchem Preis können wir hierzulande rechnen? Allein eine Währungsumrechnung bringt uns da nicht weiter. Für Deutschland und Europa müssen noch Mehrwertsteuer, weitere Abgaben und Apples „Sicherheitsmarge“ hinzugerechnet werden. GIGA vermutet: Im günstigsten Fall zahlen wir hier mindestens 379 Euro, allerdings sind 399 Euro wohl eher wahrscheinlich. Selbstbewusste Preise nennt man so etwas.

Demnächst positioniert sich Apple auch gegen die „großen Kopfhörer“ von Bose und Co:

Bose Noise Cancelling Headphones 700 – Herstellervideo

Apple positioniert seinen neuen Studiokopfhörer somit gegen entsprechende Modelle von Sony, Bose und Co. mit ANC (Active Noise Cancellation) und orientiert sich dabei an den höchsten Preisen. So kosten beispielsweise die Bose Noise Cancelling Headphones 700 ebenso knapp 400 Euro. Allerdings eben nur offiziell auf dem Papier, bei Amazon und generell im Handel gibt es sie schon für unter 280 Euro. Auch Apples AirPods kosten im Handel weitaus weniger als beim Hersteller, jedoch sinken die Preise wesentlich später nach Einführung und auch meist nicht so stark. Beispielsweise kam es bei den AirPods Pro erst in den letzten Wochen zu einem echten Preisverfall. Davor hielt die knappe Verfügbarkeit die Preise stets oben.

Kurios: Apple macht sich mit den AirPods Studio sogar selber Konkurrenz, sind entsprechend große Kopfhörer doch bisher das Alleinstellungsmerkmal des Tochterunternehmens Beats, hier zu nennen die Beats Studio 3 Wireless – Kostenpunkt offiziell 349 Euro, im Handel dagegen schon deutlich unter 300 Euro zu haben.

Und so könnten sie am Ende vielleicht sogar ausschauen:

Bilderstrecke starten(8 Bilder)
AirPods in groß: So schön könnte der Apple-Kopfhörer aussehen

Vorstellung im Juni 2020

Erwartet werden die AirPods Studio eventuell schon zur WWDC (Apples Entwicklermesse) in wenigen Wochen – dieses Jahr ausschließlich aufgrund der Corona-Pandemie virtuell ab dem 22. Juni 2020. Ob sie direkt danach schon lieferbar sind oder ab Apple die Bühne nur nutzt um einen Vorgeschmack zu geben, ist derzeit noch offen und wird von Prosser nicht beantwortet. Glaubwürdig sind die neuen Informationen aber allemal, denn der Apple-Informant sagte zuletzt zielsicher die Vorstellungstermine des neuen iPhone SE und des neuen MacBookPro mit 13-Zoll-Display vorher. Ferner gab er jüngst Auskunft über ein neues Apples TV, welches schon in den Startlöchern steckt.