Ist denn heut schon Weihnachten? Die Bundesregierung zieht die Spendierhosen an und schenkt Millionen Schülern kostenlose Tarife, um im Internet surfen zu können. Auch Lehrer dürfen sich auf etwas freuen. 

Das Coronavirus wirkt wie ein Brennglas und legt schonungslos die Versäumnisse zutage, die es in der deutschen Gesellschaft gibt. Eines davon: die Digitalisierung der Schulen. In den Sonntagsreden der Politik wird die Digitalisierung zwar stets als das Zukunftsthema hochgehalten, passiert ist in den vergangenen Jahren aber wenig – bis jetzt.

Datentarif mit 10 Euro geplant: Millionen Schüler surfen bald gratis

Beim sogenannten Bildungsgipfel mit Bundeskanzlerin Merkel und den Bildungsministern wurde noch einmal bekräftigt, dass der Bund zu seinen Zusagen steht, die Digitalisierung der Schulen finanziell mit 500 Millionen Euro zu fördern. Laut SR soll das bereits zugesagte Geld schneller als bisher geplant bereitgestellt werden.

Mit der Summe sollen unter anderem alle 800.000 Lehrer in Deutschland Dienst-Laptops erhalten. Für Schüler gibt es außerdem einen Datentarif mit 10 Euro pro Monat, der für bedürftige Schüler sogar kostenlos und aus dem Bildungspaket finanziert werden soll. Wie viele und welche Schüler unter den neuen Regelungen als „bedürftig“ eingestuft werden, ist nicht bekannt. Einzelheiten fehlen noch. Im vergangenen Jahr haben fast zwei Millionen Kinder Hartz IV erhalten – die dürften auf jeden Fall Anspruch auf den kostenlosen Datentarif haben.

Mit diesen Tricks findet ihr den richtigen Tarif: 

Wann ist ein Handytarif gut? Wir rechnen nach!

Markt der Tarife hart umgekämpft

Darüber hinaus ist unklar, wie viel Datenvolumen der Tarif beinhaltet und wie viele Schüler dafür zahlen müssen, die nicht bedürftig sind. Bei den Schnäppchenpreisen, die derzeit bei Handy- und Datentarifen aufgerufen, sollte darf das Angebot der Bundesregierung aber nicht allzu knausrig wirken. Zum Vergleich: Bei Mobilcom-Debitel gibt es aktuell 15 GB LTE-Datenvolumen im Telekom-Netz für 15,99 Euro im Monat.

Kaan Gürayer
Kaan Gürayer, GIGA-Experte für Smartphones, Tablets und Smartwatches.

Ist der Artikel hilfreich?