Obwohl sich die Nintendo Switch mehr als 3 Jahre nach ihrem Start immer noch verkauft wie geschnitten Brot, hat die Konsole mit einigen Problemen zu kämpfen. Wegen einem steht Nintendo aktuell sogar vor Gericht – doch das ist laut dem Hersteller kaum der Rede wert. 

 

Nintendo Switch

Facts 
Nintendo Switch

Joy-Con-Drift auf der Switch: Nintendo zeigte sich einsichtig

Die Nintendo Switch begeistert Spieler auf der ganzen Welt. Egal ob mobil oder stationär am Fernseher – die Konsole ist trotz ihres Alters gefragt wie noch nie. Doch seit dem Verkaufsstart vor 3,5 Jahren hat die Switch mit einem Problem zu kämpfen, das viele Spieler in den Wahnsinn treibt: Joy-Con-Drift. Die Analogsticks auf dem Switch-Controller fangen nach einiger Zeit an, kleine Eingaben an die Konsolen zu senden, die nicht vom Spieler getätigt werden.

Mitte des Jahres hatte Nintendo eigentlich schon seinen Fehler eingestanden, sich bei den Spielern entschuldigt und eine kostenlose Reparatur angeboten – vom Tisch ist das Thema aber noch lange nicht. In den USA ist immer noch eine Sammelklage gegen Nintendo offen, die genau dieses Problem anprangert.

PC-Alternative zur Nintendo Switch bei Amazon anschauen

Kleiner, leichter günstiger – ist die Lite-Version die bessere Nintendo Switch? Wir verraten es euch im Video:

Lohnt sich die Nintendo Switch Lite?

Spieler vs. Nintendo: Der Joy-Con-Drift „ist kein echtes Problem“

Laut den Anwälten der Kläger ist der Joy-Con-Drift für Nintendo „kein echtes Problem“ und „hat niemandem irgendwelche Umstände bereitet“, wie aus einer Mail hervorgeht, die auf Reddit geteilt wurde. Um das Gericht und Nintendo vom Gegenteil zu beweisen, rufen die Anwälte der Kläger nun die Kunden dazu auf, ihnen kurze Videos zu schicken, welche die Probleme des Joy-Con-Drifts in Aktion zeigen.

Trotz allem ist die Nintendo Switch noch immer eine echt gute Konsole! Vor allem dann, wenn ihr diese Tricks beachtet:

Bilderstrecke starten(12 Bilder)
Mit diesen Tricks holst du das Beste aus deiner Nintendo Switch heraus

Die Kläger-Partei scheint dabei nicht vorrangig auf Schadensersatz aus zu sein, sondern hofft Nintendo auf diese Weise dazu bewegen zu können, das Design der Joy-Cons noch einmal zu überdenken und zu überarbeiten. Bis im Streitfall ein Urteil gefällt wird oder eine Einigung zwischen beiden Seiten zustande kommt, dürfte jedoch noch einige Zeit vergehen. GIGA hält euch auf dem Laufenden, sobald es Neuigkeiten geben sollte.