Nur noch 60 Prozent der normalerweise verfügbaren Sitzplätze in Zügen der Deutschen Bahn können reserviert werden. Das kündigt das Unternehmen mit sofortiger Wirkung an. Mit der Maßnahme soll das Infektionsrisiko in allen Zügen der Deutschen Bahn verringert werden. GIGA erklärt, welche Auswirkungen das hat.

Deutsche Bahn beschränkt reservierbare Sitzplätze deutlich

Pünktlich zum Beginn der Vorweihnachtszeit und fast zeitgleich mit den erweiterten Einschränkungen des Lockdown Light kündigt die Deutsche Bahn Veränderungen an. Man will die Kapazität der Züge limitieren. Das bedeutet, dass Kunden nur noch 60 Prozent der sonst verfügbaren Sitzplätze reservieren können. Dafür passt die Bahn auch das Online-Buchungssystem an.

In den Großraumwagen wird generell für Zweierplätze nur eine Reservierung möglich sein. Um die Abstände zwischen den Reisenden zu vergrößern, entfällt auch die freie Platzwahl: Reserviert werden können nur noch Fensterplätze, die am Gang bleiben frei. Das gilt nicht für Sitzgruppen mit vier Sitzplätzen, wie aus den Informationen der Deutschen Bahn hervorgeht. Hier werden die Plätze diagonal belegt.

DB erwartet mehr Fahrgäste an Weihnachten

Für Paare oder Familien wird es ein beschränktes Kontingent an zusammenhängenden Plätzen pro Zug geben. Ist dieses voll, müsse man auf Einzelplätze ausweichen oder eine andere Verbindung wählen. Es sei jedoch im Sinne des Infektionsschutzes, wenn Personen aus einem Haushalt beieinander sitzen. Die Deutsche Bahn erwartet wegen der geplanten Lockerung von Weihnachten bis Silvester zudem mehr Fahrgäste an und um die Feiertage. Darauf bereite man sich jetzt vor. Das Personal werde zusätzlich auf Abstände in den Zügen achten, heißt es.

Die AHA-Regeln, an die sich alle halten sollten: 

Coronavirus: AHA-Regeln der Bundesregierung

Ob diese Entscheidung jedoch überhaupt Auswirkungen auf den laufenden Betrieb haben wird, ist fraglich. Denn Reisende müssen keinen Platz reservieren. Besonders für Pendler wolle man weiter flexibel bleiben. Außerdem erreichen die Züge zurzeit nach Angaben der Deutschen Bahn bloß eine Auslastung von 20 bis 25 Prozent. Jede Menge Platz also, auch ohne Reservierung.

Sollte ein Zug allerdings die Grenze von 50 Prozent überschreiten, empfiehlt das System nicht zu buchen. Gegebenenfalls werde man weitere Buchungen für bereits ausgelastete Verbindungen sperren, so das Unternehmen. Außerdem steht im Dezember noch eine Veränderung an – Bahnfahren wird teurer.