Weihnachten steht vor der Tür und bei manchen sind die ersten Weihnachtsgeschenke nicht nur schon gekauft, sondern auch verpackt. Ein Pokémon-Fan ist dabei besonders kreativ gewesen – fragt sich nur noch, ob es eine enttäuschte Empfängerin geben wird oder nicht.

Pokémon: Es weihnachtet bald

Je nachdem, welche Form ein Geschenk hat, kann es manchmal ziemlich anspruchsvoll werden, es zu verpacken. Zusätzlich gibt es auch noch unzählige Möglichkeiten, dieses mit Bändern, Schleifen und Co. zu verzieren und manche wählen auch die Möglichkeit, ihre Geschenke im Matrjoschka-Prinzip einzupacken. Das heißt, der Beschenkte startet mit einem großen Behältnis, das nach dem Auspacken in einem immer Kleineren endet, bis am Ende ein kleines Geschenk darin zu finden ist. Der Fantasie sind da keine Grenzen gesetzt.

Das sah auch ein Familienmitglied so, das kürzlich das Weihnachtsgeschenk seiner Nichte verpackte. Wie könnte man dazu sagen – Vorspielen falscher Tatsachen? Doch auf jeden Fall ist es witzig.

Bilderstrecke starten(17 Bilder)
15 Bilder zeigen, wie Pokémon aussehen würden, wenn man ihre Namen wörtlich nimmt

Was hat er sich einfallen lassen?

Was seine Gamer-Nichte von Pokémon hält, wissen wir leider nicht und auch nicht, wie sehr sie sich über ein niedliches Pikachu-Plüschi freuen würde, doch vermutlich ist es genau das, woran sie denken wird, wenn sie das Geschenk von Reddit-Nutzer irrelevant_ranting in Empfang nehmen wird.

Dieser hat sich alle Mühe gegeben und sein Geschenk mit niedlichen Ohren und einem unverkennbaren Schwanz bestückt hat. Wer würde da nicht zuerst an das niedliche Pokémon denken, der Inhalt ist allerdings ein ganz anderer. In Wahrheit handelt es sich beim Inhalt um einen Camcorder, mit dem er sich seine Nichte dieses Weihnachten entweder zum Freund oder zum Feind macht.

Über welches Geschenk würdet ihr euch denn mehr freuen und habt ihr euch auch schon mal etwas ganz Besonderes mit eurer Verpackung einfallen lassen? Wenn ja, erzählt es uns sehr gerne in den Facebook-Kommentaren.