In Pokémon Schwert und Schild auf ein bestimmtes Shiny-Taschenmonster zu treffen ist reines Glück und benötigt nicht zu selten zahlreiche Versuche. So auch bei einem Spieler namens Juviatail, der stundenlang auf der Suche war und am Ende wegen eines technischen Problems leer ausging.

 

Pokémon Schwert & Schild

Facts 
Pokémon Schwert & Schild

Pokémon: Shinys sind und bleiben selten

Langjährige Fans werden wissen, dass es viele Stunden und unzählige Versuche benötigen kann, auf ein Shiny-Pokémon zu treffen, besonders, wenn man auf der Suche nach einem Bestimmten ist. Reddit-Nutzer Juviatail war auf der Suche nach dem legendären Pokémon Regieleki und hat rund 50 Stunden dafür investiert. Am Ende zahlte sich seine Hartnäckigkeit auch aus – mehr oder weniger.

Pokémon Schwert (Nintendo Switch)

Pokémon Schwert (Nintendo Switch)

Was ist passiert?

Die JoyCon-Controller der Switch sind bereits seit Jahren ein Problem. Eines, von dem Nintendo durchaus weiß und für das sich das Unternehmen auch schon entschuldigt hat, am Ende bleiben die Switch-Spieler allerdings auf dem Problem sitzen und das kann manchmal wirklich frustrierend sein, vor allem wenn man so viel Zeit investiert hat wie Jiviatail.

Dieser traf am Ende auf sein gewünschtes Pokémon, doch kurz bevor er drauf und dran war das Taschenmonster zu fangen, schlug das altbekannte Drift-Problem zu, woraufhin er aus dem Kampf floh.

Man sieht sein Gesicht zwar nicht, man kann es sich allerdings bildlich vorstellen.

Habt ihr auch Probleme mit euren Controllern, oder seid ihr bisher von dem Fehler verschont geblieben? Besucht uns gern auf Facebook und schreibt es uns in die Kommentare.