Bildschirmschoner für den Mac sind eigentlich ein Anachronismus, doch noch immer ziemlich beliebt. Apple selbst hat da nicht viel zu bieten, denn die beste App stammt diesbezüglich gar nicht vom iPhone-Hersteller. Jetzt erhielt Aerial ein großes Update.

 
Apple
Facts 

Apples Auswahl an bereits für den Mac installierte Bildschirmschoner ist recht überschaubar und seit Jahren auch nicht mehr unbedingt „frisch“. Wer in den Pausen seinem MacBook, iMac oder Mac mini aber ästhetisch beschäftigen will, der greift schon eine ganze Weile zu „Aerial“ – der wohl beste Screensaver für macOS.

Aerial 3 für den Mac vorgestellt: Bester Bildschirmschoner – kostenlos

Was macht Aerial so besonders? Die App schnappt sich die beeindruckenden Videos von Landschaftsüberflügen, die auf dem Apple TV als Bildschirmschoner ihr Unwesen treiben. Bis heute eigentlich unverständlich, warum Apple die nicht selber integriert. Macht aber nichts, denn es gibt ja wie schon gesagt mit Aerial adäquaten Ersatz. Wichtig zu erwähnen: Die App ist gratis und kann entsprechend kostenlos bei den Machern heruntergeladen werden (Link: Aerial Webseite). Kurzum: Ein Muss für Nutzerinnen und Nutzer eines Macs.

Die Einstellungen innerhalb von Aerial 3 (Bildquelle: Aerial Webseite)

Mittlerweile gibt's mit Version 3 auch ein aktuelles, größeres Update mit einigen Detailverbesserungen. Vorab: Aerial 3 beinhaltet jetzt alle Screensaver-Videos von tvOS 15, beispielsweise Ansichten vom Grand Canyon und Patagonien, aber auch neue Filme des vorherigen Apple-Updates aus Schottland und Island. Soweit zu den Inhalten, nun aber zu den neuen Features:

  • Neue Sektion „Now Playing“ für eine einfache Auswahl der jeweiligen Videos.
  • Heruntergeladene Videos können an beliebigen Orten gespeichert werden, auch auf Netzwerklaufen. Diese Videos können dann auch gleich von mehreren Leuten benutzt werden.
  • Mehr Optionen für Überlagerungen: Besonders erwähnenswert, die Unterstützung der Titelanzeige von Apple Music und Spotify für Songs, die im Hintergrund laufen.
  • Jetzt neu: Vertikale Displays werden unterstützt.

Was bietet macOS 12 alias Monterey? Apple verrät die Neuerungen:

macOS 12 Monterey: Die Highlights

Ab macOS 10.12 Sierra aufwärts

Wer Aerial 3 verwenden möchte, der sollte mindestens einen Mac mit macOS 10.12 oder höher verwenden. Die einfachste Art der Installation läuft sicherlich über die bereitgestellte Companion-App (Link: Aerial Webseite), aber auch eine manuelle Installation über GitHub ist möglich (Link: GitHub).