Um die Wartezeit auf Elden Ring etwas zu verkürzen, haben sich die Entwickler dazu entschlossen, 15 Minuten Gameplay des neuen Action-RPGs zu zeigen. Die ersten Szenen wirken vielversprechend und machen klar, dass sich Dark-Souls-Spieler im inoffiziellen Nachfolger direkt wohlfühlen werden. 

 
Elden Ring
Facts 
Elden Ring

Elden Ring: 15 Minuten Gameplay veröffentlicht

Nur noch wenige Monate dauert es, bis Elden Ring endlich erscheint. Am 25. Februar 2022 soll es soweit sein, doch bislang gab es noch nicht viel vom neuen Open-World-Rollenspiel zu sehen.

Das ändert sich nun. Vor wenigen Minuten veröffentlichte Bandai Namco 15 Minuten kommentiertes Gameplay auf YouTube, welches nicht nur zeigt, was für dynamische Kämpfe Soulsborne-Fans erwarten können, sondern auch einen besseren Blick auf die Spielwelt ermöglicht. Zum großen Finale gibt es dann auch noch einen spektakulären Bosskampf zu sehen:

Was ändert sich alles bei der Dark-Souls-Alternative?

Obwohl sich vor allem am Gegner-Design und dem Aussehen der Spielwelt ganz klar erkennen lässt, dass sich Elden Ring stark an Dark Souls orientiert, scheint das neue Open-World-Rollenspiel auch einige interessante Änderungen an der Erfolgsformel vorzunehmen.

So können die Spieler etwa erstmals auf dem Rücken eines Reittieres die offene Spielwelt deutlich schneller durchqueren und auch an bestimmten Stellen sogenannte „Spirit Springs“ nutzen, um sich in ungeahnte Höhen zu katapultieren.

Ebenfalls neu für Souls-Spieler: das Schleich-Feature. Zwar war gibt es auch in Dark Souls und Bloodborne die Möglichkeit, sich möglichst leise aufrecht zu bewegen – in Elden Ring könnt ihr nun jedoch erstmals geduckt laufen, um vor Gegnern verborgen zu bleiben.

Da die Spielwelt von Elden Ring noch einmal deutlich größer ausfallen dürfte, gibt es nun auch erstmals eine Karte, die man direkt im Spiel nutzen kann. Vorbei sind also die Tage, in denen man alle Wege im Kopf behalten muss, wenn man sich nicht in der Spielwelt verlaufen will.

Die einzelnen Fragmente der Karte sollen Spieler direkt in der offenen Spielwelt finden können. Zudem können auch Symbole platziert werden, um besondere Orte wie etwa Dungeons oder Fallen zu markieren. Das dürfte das Bereisen und Erkunden der Spielwelt deutlich erleichtern.

Wer in kniffligen Kämpfen an seine Grenzen kommt, kann zudem kurzerhand ein paar geisterhafte Begleiter beschwören, die euch im Kampf unterstützen.

Alles in allem machen die 15 Minuten Gameplay direkt klar, dass Souls-Fans sich wahrscheinlich sehr wohl in Elden Ring fühlen werden. Ob sich die Neuerungen positiv auf den Spielspaß auswirken, wird hingegen erst ein ausführlicher Test zeigen können.