Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Tech
  3. Mobility
  4. Endlich! VW zeigt das E-Auto, auf das wir gewartet haben

Endlich! VW zeigt das E-Auto, auf das wir gewartet haben

Mit dem ID.2all macht VW einen großen Schritt in die richtige Richtung. (© Volkswagen AG)

Volkswagen präsentiert den ID.2all, der das große Versprechen vom günstigen E-Auto erfüllen soll. Das Konzeptfahrzeug soll bereits 2025 einen Serienableger kriegen, der unter 25.000 Euro kostet. Umso schöner: Endlich schreit ein Mitglied der ID-Familie jedem ins Gesicht, dass es ein Volkswagen ist.

 
Volkswagen
Facts 

Das E-Auto, das VW braucht: ID.2all zeigt, was uns ab 2025 erwartet

Endlich ist er da, der Elektro-VW, wie man ihn sich immer vorgestellt hat. Mit einer großen Show hat Volkswagen sein neues E-Auto-Konzept ID.2all vorgestellt und bereits ein paar wichtige, aber vorläufige Details zum ID.2 verraten:

  • VW peilt noch immer den Einstiegspreis unter 25.000 Euro an.
  • Dafür soll es 450 km Reichweite nach WLTP-Standard geben (errechnet).
  • Spitzenleistung: Ladezeit unter 20 Minuten von 10 auf 80 Prozent der Akkukapazität.
  • Fortschrittliche Technologie wie IQ.Light und der Travel Assist werden mit an Bord sein.
  • Eine Serienversion des Konzeptautos soll 2025 vorgestellt werden.
Anzeige

Ob VW die bisherigen Pläne, vor allem beim Preis, auch für das Serienfahrzeug halten kann, wird sich also schon in wenigen Jahren zeigen. Technikvorstand Kai Grünitz zufolge ermöglichen es die Skaleneffekte der MEB-Architektur, auch beim günstigen ID.2all Features einzusetzen, die ID-Fahrer bisher nur aus den teureren Modellen kennen. Der Kosten-Knackpunkt bleibt also die Batterie – über die Kapazität hat VW noch nichts verraten.

Anzeige

Optisch ist der ID.2all mal wieder ein echtes Highlight:

Je nach Blickwinkel erkennt im VW ID.2all mal mehr vom Polo, mal mehr vom Golf. (Bildquelle: Volkswagen AG)

Dem Kompaktstromer steht deutlich ins Gesicht geschrieben, dass er ein VW ist. Volkswagen selbst drückt es so aus: Der ID.2all „wird geräumig wie ein Golf und preiswert wie ein Polo sein“ (Quelle: VW). Die Verwandtschaft zu den beiden Kult-Autos ist dem jungen Stromer klar anzusehen:

Außen Polo, innen Golf: VW besinnt sich auf seine Qualitäten

Die Außenmaße eines Polo will VW innen mit der Raumausbeute des größeren Golfs kombinieren:

Aufgeräumt und ordentlich Platz: der Innenraum des ID.2all. (Bildquelle: Volkswagen AG)

Möglich machen das typische Besonderheiten aller E-Autos wie der größere Radstand. Außergewöhnlich beim ID.2all: Er soll das erste E-Auto aus der ID-Reihe mit Frontantrieb werden. Auch in dieser Hinsicht orientiert sich der kleine Stromer also mehr an den Kult-Verbrennern als an den ID-Familienmitgliedern.

Anzeige

Beim neuen ID.3 setzt VW andere Akzente:

VW zeigt einen ersten kleinen Eindruck vom neuen ID.3
VW zeigt einen ersten kleinen Eindruck vom neuen ID.3

Wenn VW wie angekündigt liefern kann, haben der ID.2all beziehungsweise seine Serienversionen alles, was es braucht, um als Alltagsstromer zu überzeugen. Jetzt muss es nur noch klappen.

Hat dir der Beitrag gefallen? Folge uns auf WhatsApp und Google News und verpasse keine Neuigkeit rund um Technik, Games und Entertainment.

Anzeige