Bei Fallout 76 gibt es immer Spieler, die sich ziemlich viel herausnehmen und an anderen bereichern wollen. Streamer Rifle Gaming hat es sich nun zur Aufgabe gemacht, unverschämten inGame-Verkäufern mit Atombomben ein Ende zu setzen.

 
Fallout 76
Facts 
Fallout 76
Fallout76: Streamer rächt sich böse an unverschämten inGame-Verkäufern.

In Fallout 76 ist es wichtig, Materialien zu sammeln, zu Craften und auch das Bauen einer Basis ist nicht verkehrt. Bei ausgiebigen Loot-Touren kommen außerdem zahlreiche Items zusammen, die man selbst vielleicht nicht braucht, sich aber für einen Verkauf eignen.

Um die Sachen an den Mann, beziehungsweise an den Spieler zu bringen, hat man die Möglichkeit, in seiner Basis entsprechende Automaten aufzustellen. Manche Angebote sind allerdings so unverschämt, dass sich ein Streamer die passende Strafe ausgedacht hat und diese auf eine sehr amüsante Weise ausführt.

Mit Wastelanders erhielt Fallout 76 weitere Inhalte.

Fallout 76 – Diese Basen sind nur noch Asche

Sich an unverschämten inGame-Verkäufern zu rächen, indem man in die Basis einbricht oder ihn im Spiel jagt, ist recht langweilig und ob sie daraus was lernen, ist auch fraglich. Viel spannender und vor allem wirksamer ist es doch, die Basis komplett dem Boden gleichzumachen. Was eignet sich bei Fallout 76 besser als Atombomben.

In einem amüsanten Video führt Streamer Rifle Gaming vor wie er die Verkäufer, mithilfe von ein paar Freunden, zur Rechenschaft zieht. Manche nehmen es sogar selbst mit Humor.

Was sagt ihr zu der Aktion von Rifle Gaming? Seid ihr auch schon unverschämten Verkäufern begegnet und wenn ja, wie habt ihr darauf reagiert? Erzählt es uns sehr gerne in den Kommentaren.