Nach Funk und Fraenk kommt Flex: Mit einem reinen App-basierten Angebot möchte Freenet neue Kunden gewinnen. Zum Start stehen drei Tarife im Netz von Vodafone zur Verfügung, die zwischen 5 und 15 GB monatliches Datenvolumen bieten. Die nötige SIM-Karte soll noch am selben Tag kommen.

Freenet Flex: Neuer App-Tarif ab 10 Euro gestartet

Nach den Angeboten Fraenk der Deutschen Telekom und Funk von Freenet gibt es nun einen weiteren Mobilfunktarif, der sich quasi vollständig in einer App abspielt. Erneut ist es Freenet, die mit Flex auf sich aufmerksam machen wollen. Kunden können zwischen drei Paketen wählen, die 5, 10 oder 15 GB an Datenvolumen im Netz von Vodafone beinhalten. Alle drei Tarife bieten zudem eine SMS- und Telefon-Flat. Unterschiede gibt es bei der Geschwindigkeit.

Während der kleinste der Tarife „Freenet Flex 5 GB“ eine maximale mobile Übertragungsrate von 21 Megabit pro Sekunde erlaubt, sind es bei den teureren Tarifen „Freenet Flex 10 GB“ und „Freenet Flex 15 GB“ bis zu 50 Megabit pro Sekunde. Weitere Unterschiede zwischen den Tarifen lassen sich aber nicht finden. Ist das Volumen aufgebraucht, wird gedrosselt. Zum Vergleich: Beim Anbieter Fraenk wird die Verbindung gleich gekappt.

Zum Angebot von Freenet Flex

Da es sich um ein App-basiertes Angebot handelt, gibt es bei Problemen keine Hotline, sondern nur einen Support über WhatsApp. Die Bezahlung läuft ausschließlich über PayPal. Da es keine Mindestvertragslaufzeit gibt, kann jeweils zum Monatsende direkt innerhalb der Freenet Flex-App gekündigt werden. Freenet gibt an, dass das benötigte SIM-Paket „in den größten Städten Deutschlands“ über den Anbieter Liefery noch am selben Tag beim Kunden ankommt. Der Anschlusspreis beläuft sich in jedem Fall auf glatt 10 Euro – unabhängig davon, ob die alte Rufnummer mitgenommen oder eine neue bestellt wird.

Ist jetzt der richtige Zeitpunkt, um den Handyvertrag zu kündigen?

Warum du jetzt deinen Handyvertrag kündigen solltest – TECH.tipp

Freenet Flex: Mehr Datenvolumen als bei Fraenk

Freenet Flex und Fraenk von der Deutschen Telekom ähneln sich stark, auch wenn es bei Flex mehr Auswahl gibt. Für den gleichen Preis – 10 Euro im Monat – gibt es bei Fraenk 4 GB, bei Flex 5 GB an monatlichem Datenvolumen. Dafür ist die maximale Übertragungsrate beim Angebot der Telekom im Vergleich mit dem kleinsten Tarif von Flex etwas höher.

Simon Stich
Simon Stich, GIGA-Experte für Smartphones, Mobilfunk und die Gerüchteküche.

Ist der Artikel hilfreich?