Der deutsche Router-Hersteller AVM bereitet die Veröffentlichung seiner ersten 5G-Fritzbox vor. Auch LTE wird hier als mobiler Übertragungsstandard unterstützt. Insbesondere in Haushalten ohne Breitbandanschluss kann sich die Fritzbox 6850 5G lohnen.

 

Fritzbox

Facts 
Fritzbox

Fritzbox 6850 5G: Marktstart steht bevor

Nach der ersten Vorstellung im September 2019 ist es bald so weit und AVM bringt seinen ersten 5G-Router auf den Markt. Unterstützt werden hier die 5G-Bänder im Bereich von Sub-6-GHz sowie alle gängigen LTE-Bänder.

Als theoretische Maximalgeschwindigkeit gibt der Hersteller 1,3 Gigabit in der Sekunde an, wobei dieser Wert in der Praxis kaum erreicht werden dürfte. Gedacht ist der Router für Haushalte, in denen kein herkömmlicher Breitbandanschluss über Kabel, DSL oder Glasfaser zur Verfügung steht. Eine entsprechende Mobilfunkabdeckung vorausgesetzt, ermöglicht die Fritzbox 6850 5G dennoch schnelles Internet in den eigenen vier Wänden.

Auf den neuen Standard Wi-Fi 6 müssen Kunden der Fritzbox 6850 5G verzichten. Mit dabei ist ein Dualband-WLAN, das im heimischen Netzwerk eine Geschwindigkeit von maximal 1.266 Megabit in der Sekunde erlaubt. Es stehen vier LAN-Ports mit Gigabit-Speed zur Verfügung. Darüber hinaus hat man an eine Telefonanlage mitsamt DECT-Basis vorgesehen. Bis zu sechs Telefone können mit dem Router verbunden werden. Eine Kompatibilität mit den Smart-Home-Apps von AVM ist mit von der Partie.

Tipps zum Umgang mit Fritzboxen haben wir im Video gesammelt:

TECH.tipp: Die besten FRITZ!Box-Funktionen

Fritzbox 6850 5G kommt „im Laufe des Sommers“

Zu einem genauen Termin für die Veröffentlichung der neuen Fritzbox hat sich AVM noch nicht geäußert. Man möchte die Fritzbox 6850 5G „im Laufe des Sommers“ in den Handel geben, heißt es in der offiziellen Ankündigung. Zum Preis stehen noch keine Informationen bereit. Die LTE-Variante des Modells kam für 189 Euro in den Handel, ist mittlerweile aber günstiger zu haben.