Pokémon GO: Jetzt gibt es auch Pokémon aus der fünften Generation

Johannes Repp

Seit drei Jahren jagen Spieler auf der ganzen Welt mit ihren Smartphones den kleinen Taschenmonstern hinterher. Jetzt gibt es noch mehr von ihnen zu fangen – Die ersten Pokémon der 5. Generation wurden für Pokémon GO präsentiert.

Die ersten Pokémon, die wir auf Parkbänken, Blumenbeeten, Straßenschildern und Klodeckeln finden und fangen konnten, stammten aus der Kanto-Region. Bis heute kamen noch Monster aus den Regionen Johto, Hoenn und Sinnoh dazu. Niantic Inc. und The Pokémon Company stellen uns jetzt noch mehr Futter für unseren Pokédex in Aussicht: Wir können nun auch Biester aus der Unova-Region zähmen.

Neu enthalten sind das Schweinchen Floink, der Süßwasser-Kumpel Ottaro und das Zebra Elezeba. Auch Dusselgurr, Felilou und Serpifeu können wir nun jagen.

Leider können wir sie in Pokémon GO nicht zu Curry verarbeiten, wie bei Pokémon Schwert und Schild. (Wenn man den Fan-Theorien Glauben schenkt)

Der Trailer zeigt viele weitere Poké-Biester, welche wir in kleinen, weiß-roten Plastik-Bällen einpferchen und gegen andere Monster in den Kampf schicken können. Diese sollen innerhalb der nächsten Wochen in das Spiel integriert werden. Bis dahin können wir zusammen mit anderen Trainern in Raids Yorkleff, Nagelotz und Klikk herausfordern.

Werden wir auch noch die Tierchen der sechsten und siebten Generation in unserer Flora und Fauna zu Gesicht bekommen?

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung