Samsung sollte eigentlich bereits den neuen Exynos-Prozessor für das kommende Galaxy S22 vorgestellt haben. Doch die Enthüllung wurde verschoben und jetzt gibt es wilde Gerüchte, dass das weitreichende Folgen für die neuen Top-Smartphones hat.

 
Samsung Electronics
Facts 

Samsung Galaxy S22 mit Snapdragon-Chip in Europa?

Eigentlich bringt Samsung die meisten Galaxy-Smartphones in Europa und somit auch Deutschland mit seinem eigenen Exynos-Chip auf den Markt. In dem Fall sollte eigentlich gestern die Vorstellung des Exynos 2200 stattgefunden haben. Es handelt sich dabei um den brandneuen SoC von Samsung, der mit der leistungsstarken AMD-GPU ausgestattet ist und so im Bereich der Grafikleistung deutlich zulegen sollte. Doch alle Hinweise auf das Event zur Vorstellung des Exynos 2200 wurden von Samsung entfernt. Der Prozessor für das Galaxy S22 wurde nicht enthüllt:

Und jetzt fragt man sich natürlich, was mit dem Galaxy S22 passiert. Bringt Samsung das neue Top-Smartphone überhaupt rechtzeitig im Februar auf den Markt? Tatsächlich soll das Unternehmen wohl die Pläne geändert haben und auch in Europa nur auf den Snapdragon 8 Gen 1 setzen. Damit würden wir den vermeintlich besseren Prozessor erhalten, der sonst immer nur im Ausland zu haben war.

Es gibt zwei mögliche Gründe für die Verzögerung beim Exynos 2200. Da wäre natürlich die Chip-Krise. Samsung könnte Probleme haben, den Prozessor zu bauen, um genug Einheiten für den Start des Galaxy S22 zu haben. Ansonsten werden auch allgemein Probleme mit dem Prozessor vermutet. Die Leistung könnte nicht den Erwartungen entsprechen.

Samsung hat vom Galaxy S21 noch eine „Fan Edition“ veröffentlicht:

Samsung Galaxy S21 FE im Hands-On Abonniere uns
auf YouTube

Samsung Galaxy S22 soll bald vorgestellt werden

Experten gehen nicht davon aus, dass Samsung die Vorstellung des Galaxy S22, S22 Plus und S22 Ultra verschiebt. Vermutlich wird man einfach nur den Exynos 2200 später einführen, wenn dieser verfügbar ist. Spätestens wenn konkrete Details zu einem Event im Februar angekündigt werden, erfahren wir mehr.