Das Samsung Galaxy Tab S8 Ultra ist eines der größten und gleichzeitig dünnsten Android-Tablets auf dem Markt. Da lag die Vermutung nah, dass man bei der Benutzung aufpassen muss. Das Tablet könnte nämlich bei falscher Belastung einfach brechen, oder das Glas splittern. Zur Überraschung aller ist das Samsung-Tablet aber sehr robust.

 
Samsung Electronics
Facts 

Samsung Galaxy Tab S8 Ultra ist überraschend stabil

Mit nur 5,5 mm ist das Samsung Galaxy Tab S8 Ultra bei einer Größe von 14,6 Zoll extrem dünn. So dünn, dass man Angst haben müsste, dass das Tablet bricht. Doch ist die Gefahr wirklich so groß? Im Härtetest von Zack Nelson auf seinem YouTube-Kanal JerryRigEverything hat er sich das Tablet genauer angeschaut. Er war eigentlich auch fest davon überzeugt, dass das Samsung-Tablet brechen müsste. Tatsächlich passiert das nicht. Er fragt sich, was für eine „schwarze Magie“ Samsung bei der Konstruktion angewendet hat.

Das Samsung Galaxy Tab S8 Ultra ist trotz der auf den ersten Blick fragilen Konstruktion ein überraschend robustes Android-Tablet. Wer sich das nur 5,5 mm dünne Gerät holt, muss also keine Angst haben, dass das Tablet bricht. Selbst mit direktem Druck auf das Display ist nichts passiert. Und Zack Nelson ist ein wirklich muskulöser Mensch, der viel Kraft besitzt und regelmäßig Smartphones und Tablets mit Leichtigkeit zerbricht.

Bestes Beispiel für ein instabiles Tablets ist das iPad Pro von Apple. Das hat er ohne Probleme zusammengefaltet. Dabei hatte Apple nach dem ersten Versuch 2018 eine Möglichkeit zum Nachbessern. Damals wurden teilweise schiefe Tablets ausgeliefert. Doch auch 2020 hat das teure iPad nicht die Stabilität aufgewiesen, die man bei dem Preis erwartet. Samsung macht es da viel besser.

Samsung Galaxy Tab S8 Ultra kein günstiges Vergnügen

Samsung Galaxy Tab S8 im Hands-On Abonniere uns
auf YouTube

Das Samsung Galaxy Tab S8 Ultra ist nicht nur extrem dünn, leicht und stabil, sondern auch sehr teuer. Auch wenn der Stift zum Lieferumfang gehört, muss man über 1.200 Euro für das Android-Tablet bezahlen (bei Amazon anschauen). Da ist es gut zu wissen, dass es wenigstens nicht so schnell kaputt geht.