Samsung hat mit der Galaxy Watch 4 und Galaxy Watch 4 Classic wie erwartet zwei Smartwatches vorgestellt, die mit dem neuen Wear-OS-3.0-Betriebssystem laufen. Damit verabschiedet sich das Unternehmen von Tizen und startet zusammen mit Google neu durch. Sind es die bisher besten Android-Smartwatches? Wir konnten sie bereits ausprobieren.

 

Samsung Electronics

Facts 

Samsung Galaxy Watch 4 und Galaxy Watch 4 Classic vorgestellt

Die vielen Gerüchte um die neuen Galaxy-Watch-4-Uhren haben sich bestätigt. Samsung bringt direkt die Galaxy Watch 4 als Nachfolger der Galaxy Watch Active 2 und die Galaxy Watch 4 Classic als Nachfolger der Galaxy Watch 3 auf den Markt. Beide Uhren sind technisch auf dem gleichen Stand und unterscheiden sich in erster Linie durch das Design. Die Classic übernimmt beispielsweise die drehbare Lünette, während die Watch 4 ein etwas kompakteres und sportlicheres Design besitzt.

Im Video könnt ihr unseren ersten Eindruck von den neuen Samsung-Uhren sehen:

Der externe Inhalt kann nicht angezeigt werden.

Samsung Galaxy Watch 4 im Hands-On

Es kommt der neue Exynos-Prozessor zum Einsatz, der die Galaxy Watch 4 und Watch 4 Classic antreibt. Dazu gibt es je 1,5 GB RAM und 16 GB internen Speicher. Als Betriebssystem kommt „Wear OS 3.0“ zum Einsatz, doch Samsung hat eine eigene Oberfläche mit „One UI Watch 3.0“ entwickelt. Diese ermöglicht ein besseres Zusammenspiel zwischen einem Samsung-Smartphone und den neuen Uhren. Einstellungen werden beispielsweise direkt vom Handy übernommen. Gleiches gilt für Apps, wenn eine Wear-OS-Version zur Verfügung steht. Dadurch hat man jetzt endlich Zugang zu Google-Apps wie Maps oder Pay. Beim Sprachassistenten setzt Samsung aber weiterhin auf Bixby.

Samsung Galaxy Watch 4 (Classic) mit BioActive-Sensor

Die Samsung Galaxy Watch 4 kann die Körperzusammensetzung analysieren. (Bild: GIGA)

Die Samsung Galaxy Watch 4 kann weiterhin den Blutdruck und Blutsauerstoff messen sowie ein EKG erstellen. Zusätzlich ist nun aber ein BioActive-Sensor verbaut, der Daten zur Skelettmuskelmasse, dem Grundumsatz sowie zum Körperwasser- und Körperfettanteil misst. In nur 15 Sekunden werden 2.400 Datenpunkte erfasst, wodurch man sich optimal auf sein Training vorbereiten kann. Es sind passend dazu sehr viele Sport-Programme vorinstalliert.

Je zwei Ausführungen der Samsung Galaxy Watch 4 (Classic)

Die Samsung Galaxy Watch 4 Classic besitzt ein drehbare Lünette. (Bild: GIGA)

Die Samsung Galaxy Watch 4 wird mit Super-AMOLED-Display von 40 und 44 mm Durchmesser angeboten. Die Galaxy Watch 4 Classic kommt mit 42 und 46 mm. Die Uhren werden jeweils optional mit LTE-Modem angeboten und können so unabhängiger von dem Smartphone genutzt werden. Bluetooth, WLAN, GPS und NFC sind immer verbaut. Aufgeladen wird über den kabellosen WPC-Standard.

Samsung Galaxy Watch 4 (Classic): Preis und Verfügbarkeit

Die Samsung Galaxy Watch 4 fällt etwas kleiner aus. (Bild: GIGA)

Jetzt kommt die große Überraschung, denn die Preise für die Samsung Galaxy Watch 4 beginnen bereits bei 269 Euro. Das ist im Hinblick auf die Leistung der Smartwatch wirklich wenig und deutlich billiger als eine Apple Watch der aktuellen Generation. Auch die Aufpreise für die größeren Versionen halten sich absolut in Grenzen.

Der Marktstart findet am 27. August 2021 statt. Wer vom 11. bis zum 26. August eine der Uhren bei Samsung vorbestellt, bekommt 150-Euro-Samsung-Pay-Guthaben geschenkt.