Drei neue Grafikkarten hat Nvidia im Rahmen eines Livestreams angekündigt – und die haben es in sich. Doch kaum hat sich die Aufregung um die neuen Modelle gelegt, enthüllt ein bekannter Hersteller aus Versehen eine Karte, die bis dato von Nvidia unter Verschluss gehalten wurde. 

 

Nvidia

Facts 

Nvidia GeForce RTX 3070 Ti: Lenovo listet PC mit unbekannter Grafikkarte

Die Kinnladen der Nvidia-Fans sind nach der Ankündigung der neuen Grafikkarten noch nicht wieder ganz oben, da gibt es schon die nächste Enthüllung. Denn wie VideoCardz berichtet, war auf der Webseite von Lenovo kurzzeitig ein interessanter Beitrag zu finden, der inzwischen wieder offline genommen wurde. Dort zu sehen war eine Gaming-PC-Konfiguration mit i7-Prozessor, 32 GB RAM und – jetzt kommt's – einer RTX 3070 Ti. Von der war in Nvidias Livestream noch nicht die Rede.

Das besagte System auf der Webseite von Lenovo (Bild: videocardz.com)

Neue Grafikkarte von Nvidia: Technische Informationen noch Mangelware

Genaue technische Angaben zur bislang unbekannten Grafikkarte gab es nicht zu sehen, lediglich die Menge des Grafikspeichers wurde durch den Eintrag offenbart: Stolze 16 GB VRAM sollen der Nvidia GeForce RTX 3070 Ti zur Seite gestellt werden. Zum Vergleich: Nvidias neue „Flaggschiff“-Karte, die RTX 3080, bietet lediglich 10 GB VRAM – dafür kommt jedoch der deutlich schnellere GDDR6X-Speicher zum Einsatz.

Beliebte Grafikkarten bei Mindfactory anschauen

Nvidias neue Top-Grafikkarte für Gamer – die RTX 3080 im Vorstellungsvideo:

Nvidia GeForce RTX 3080: Das ist die neue Flaggschiff-Grafikkarte

Erstaunlich ist zudem, dass laut Lenovo Nvidia das SUPER-Namensschema wieder abzulegen scheint. Stattdessen könnten die aufgebohrten Grafikkarten-Modelle wieder den Namenszusatz „Ti“ tragen. Gleichzeitig ist es aber auch möglich, dass es sich hierbei lediglich um einen Platzhalter handelt. Hat Lenovo vielleicht einfach auf veraltete Informationen zurückgegriffen? Schließlich findet sich auch bei den Prebuild-Systemen mit RTX 3080 noch die Angabe, dass hier ebenfalls der klassische GDDR6-Speicher zum Einsatz kommt.

Ob es sich hierbei um einen Irrtum seitens Lenovo handelt, lässt sich bislang nicht eindeutig sagen. Klar ist jedoch, dass Nvidia auch in dieser Generation höchstwahrscheinlich noch weitere Grafikkarten-Modelle an den Start bringen wird, die sich ihren Platz zwischen den bereits vorgestellten Karten suchen werden. Vielleicht holt Nvidia diese Modelle dann aus dem Schrank, wenn AMD mit RDNA 2 an den Start geht. Man merkt, auch nach der Enthüllung der neuen Karten bleibt es spannend am GPU-Markt.