Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Tech
  3. Android
  4. Google gibt nach: Trumps Twitter-Klon hat freie Fahrt

Google gibt nach: Trumps Twitter-Klon hat freie Fahrt

Aus seinem eigenem sozialen Netzwerk dürfte Trump wohl nicht rausfliegen.Unsplash)

Donald Trumps soziales Netzwerk „Truth Social“ wird jetzt doch im Play Store von Google angeboten. Die Betreiber haben sich verpflichtet, stärker gegen Hassrede und Gewaltverherrlichung vorzugehen. Die Android-App ist schon kurz nach dem Start über 100.000 Mal heruntergeladen worden.

 
Google
Facts 

„Truth Social“ im Play Store von Google

Noch Ende August hieß es, dass Donald Trumps Twitter-Klon die Zulassung zum Play Store verwehrt bleibt. Auf der Plattform würde im Grunde keine Moderation stattfinden, so das Argument von Google. Nachdem die Betreiber nun anscheinend strengere Richtlinien zur Inhaltsmoderation festgelegt haben, ist die Android-App jetzt offiziell über Googles Play Store zu bekommen. Die Nutzung von „Truth Social“ ist kostenfrei.

Anzeige

Für Devin Nunes, den Chef von Trumps Mediengruppe TMTG, handelt es sich bei der Zulassung für den Play Store um einen „wichtiger Meilenstein“. Die Mission der Plattform sei es weiter, „die freie Meinungsäußerung im Internet wiederherzustellen“.

Schon kurz nach dem Start ist die Android-Variante des sozialen Netzwerks mehr als 100.000 Mal heruntergeladen worden (Quelle: Play Store). Es bleibt allerdings dabei, dass nur Nutzer aus den USA Zugriff auf „Truth Social“ erhalten. Ob und wann sich das ändert, steht noch nicht fest.

Anzeige

In Apples App Store steht „Truth Social“ für iOS schon seit Februar 2022 bereit, auch im Galaxy Store von Samsung ist die Android-Variante bereits zu finden. Nutzer können die App bei Bedarf auch über die Webseite des Betreibers beziehen.

Im Video: Das sind die besten WhatsApp-Alternativen.

TECH.tipp: WhatsApp-Alternativen
TECH.tipp: WhatsApp-Alternativen Abonniere uns
auf YouTube

Trump: Eigenes Netzwerk nach Twitter-Rauswurf

Twitter hatte den US-Präsidenten mit rund 90 Millionen Followern nach dem Sturm auf das US-Kapitol am 6. Januar 2021 dauerhaft ausgesperrt. Auch andere große Netzwerke setzten Trump vor die Tür. Anschließend kündigte er eine eigene Plattform an, um „der Tyrannei von Big Tech die Stirn zu bieten“.

Anzeige

Hat dir der Beitrag gefallen? Folge uns auf WhatsApp und Google News und verpasse keine Neuigkeit rund um Technik, Games und Entertainment.

Anzeige