Ihr erhaltet auf Instagram manchmal die Meldung „Handlung blockiert“, wenn ihr ein Bild liken oder einen Post kommentieren möchtet. Dazu gehören auch weitere Aktionen. Was ihr dagegen tun könnt, zeigen wir euch hier auf GIGA.

 

Instagram

Facts 

Instagram: „Handlung blockiert“ – Warum erhalte ich den Fehler?

Die Meldung „Handlung blockiert“ erscheint, wenn ihr laut der Nutzungsbedingungen und Gemeinschaftsrichtlinien von Instagram innerhalb eines kurzen Zeitraums zu viele Aktionen ausführt. Zu diesen sogenannten „künstlichen Aktionen“ gehören:

  • Viele „Gefällt mir“-Angaben
  • Viele verfasste Kommentare
  • Viele geteilte Inhalte
  • Häufiges Folgen/Entfolgen von vielen Accounts
  • Mehrfaches Teilen von (den gleichen) Kommentaren
  • Wiederholtes Anschreiben von Kontakten innerhalb einer kurzen Zeit

Wenn ihr diese Aktionen in einem kleinen Zeitraum zu häufig durchführt, hält euch Instagram für einen Bot und sperrt euren Account kurzzeitig. Danach seht ihr die Meldung „Handlung blockiert“, wenn ihr eine der obigen Aktionen durchführen möchtet. Auch lassen sich keine Bilder mehr posten, kommentieren oder liken. Die Meldung lautet insgesamt:

„Handlung blockiert – Diese Handlung wurde blockiert. Bitte versuche es später noch einmal. Wir schränken bestimmte Inhalte und Handlungen ein, um unsere Community zu schützen. Sag uns, wenn wir Deiner Meinung nach einen Fehler gemacht haben.“

Instagram: Wann endet die Meldung „Handlung blockiert“?

Es gibt keine offizielle Angabe, wann Instagram die Meldung „Handlung blockiert“ wieder entfernt. In einigen Fällen dauert es nur wenige Stunden, in anderen Fällen dauert es mehrere Tage oder sogar zwei Wochen. Das ist sehr wahrscheinlich abhängig von der Härte des Verstoßes. Bekommt ihr die Meldung das erste Mal, dauert es in der Regel nur wenige Stunden. Wenn ihr wiederholt gegen die Instagram-Regeln verstößt, kann es danach auch länger dauern, bis die Meldung wieder verschwindet.

Bilderstrecke starten(27 Bilder)
26 erschreckende Beispiele, wie Instagram unser Selbstbild zerstört

Instagram: „Handlung blockiert“ wieder aufheben

Wenn Instagram die Meldung „Handlung blockiert“ anzeigt, könnt ihr euch an den Instagram-Support wenden. Tippt dazu auf den Button „Problem melden“ und erklärt, warum euer Account fälschlicherweise blockiert wird. Falls ihr allerdings tatsächlich vorsätzlich gegen die Instagram-Regeln verstoßen hat – und etwa einen Like-Bot aktiviert habt – müsst ihr die Sperre absitzen. Unter Umständen hilft auch Folgendes:

  • Die Sperre ist vermutlich IP-basiert. Ändert eure IP, wechselt das Gerät oder das Netzwerk und startet Instagram neu.
  • Verbindet euren Instagram-Account mit anderen sozialen Netzwerken wie Twitter in den Konto-Einstellungen über „Verknüpfte Konten“. Dadurch erkennt Instagram, dass ihr kein Bot seid.
  • Löscht Drittanbieter-Apps, die auf euer Instagram-Profil zugreifen. Dazu gehören beispielsweise Bots, die Likes und Follower verteilen oder sammeln.

So erhaltet ihr keine „Handlung blockiert“-Meldung mehr

Beachtet folgende Empfehlungen, um die Instagram-Meldung „Handlung blockiert“ zu vermeiden. Sie stammen von den Entwicklern des Plugins Elfsight:

  • Like-Limit: Nicht mehr als ein Like alle 28-36 Sekunden. Maximal 1000 Likes alle 24 Stunden.
  • Limit für neu gefolgte Personen: Nicht mehr als ein Like alle 28-36 Sekunden und nicht mehr als 2000 Follower pro Stunde. Maximal 1000 Follower alle 24 Stunden.
  • Unfollow-Limit: Nicht mehr als ein Unfollow alle 12-22 Sekunden. Maximal 1000 Unfollows alle 24 Stunden.
  • Kommentar-Limit: Nicht mehr als 12-14 Kommentare pro Stunde. Zwischen den Kommentaren muss ein Zeitinvervall von 350-400 Sekunden liegen.
  • Erwähnungen-Limit: Maximal 5 Erwähnungen pro Nachricht innerhalb eines Intervalls von 350-450 Sekunden.
  • Veröffentlichung von Bildern: Ihr solltet auf einem neuen Instagram-Account nicht mehr als 2-3 Bilder pro Tag veröffentlichen. Für ältere Accounts sind es 9-12 Bilder pro Tag.
  • Generelle Aktion: Weitere Aktion erst nach mindestens 36-48 Sekunden durchführen. Nicht mehr als 500 Aktionen innerhalb von 24 Stunden.

Diese Empfehlungen gelten vor allem für neue Accounts. Falls ihr schon länger auf Instagram aktiv seid und eigene Follower habt, vertraut euch Instagram mehr. Bedenkt, dass es sich hierbei um Empfehlungen handelt. Instagram ändert seine Richtlinien in bestimmten Abständen.

Tipp: Einsteiger-Tipps für Instagram

Einsteiger-Tipps für Instagram

Umbenennung von WhatsApp und Instagram: Genial oder bekloppt? Stimme hier ab

Robert Schanze
Robert Schanze, GIGA-Experte für Windows, Android, Linux und Software.

Ist der Artikel hilfreich?