Samsung hat viele Wochen damit verbracht, Android 13 und One UI 5.0 für die Galaxy-S22-Smartphones zu optimieren. Mittlerweile werden auch viele andere Galaxy-Handys für die neue Software angepasst. Nach langem Warten steht der Zeitplan für das erste Update jetzt fest.

Android 13 für Samsung-Handys ist fertig

Im Juli 2022 hat Google Android 13 fertiggestellt und für seine Pixel-Smartphones veröffentlicht. Drei Monate später beginnt auch Samsung mit dem finalen Rollout für erste Galaxy-Smartphones. Samsung hat offiziell verkündet, dass Android 13 mit One UI 5.0 fertig ist. Im Oktober 2022 werden die ersten Updates für die Galaxy-S22-Smartphones veröffentlicht:

Mit dem Update auf Android 13 werden alle Neuerungen integriert, die Google eingeführt hat. Samsung setzt mit One UI 5.0 zudem auf eine eigene Oberfläche und hat dieser auch einige Neuerungen verpasst. Es gibt Verbesserungen beim Multitasking, mehr Anpassungsmöglichkeiten beim Start- und Sperrbildschirm, optische Neuerungen, Optimierungen beim Ökosystem mit besserer Zusammenarbeit zwischen einzelnen Samsung-Geräten, neue Kamera-Funktionen und eine verbesserte Sicherheit. Aktuell ist noch die letzte Beta-Version von Android 13 auf den Galaxy-S22-Smartphones unterwegs, im Oktober findet aber der finale Rollout der fertigen Version weltweit statt.

Was sich sonst noch mit Android 13 und One UI 5.0 ändert, erfahrt ihr im Video:

Das ist neu in One UI 5.0 Abonniere uns
auf YouTube

Weitere Samsung-Handys werden folgen

Samsung hat offiziell angekündigt, dass das Update auf Android 13 für die Galaxy-S22-Smartphones im Oktober kommt. Doch es laufen auch schon Beta-Tests der Software auf dem Galaxy S21, Galaxy S20 und sogar auf dem Mittelklasse-Handy Galaxy A52. Sobald die Software einmal fertig ist und für ein Smartphone ausgerollt wurde, dauert es meist nicht lange, bis die Anpassungen an anderen Handys durchgeführt werden.

Wann genau die anderen Samsung-Handys mit dem Update auf Android 13 versorgt werden, steht aktuell noch nicht genau fest. Wir würden mit einem Abstand von etwa einem Monat rechnen. Doch Samsung wird sich vermutlich erst einmal anschauen, wie es auf den Galaxy-S22-Smartphones läuft und dann Stück für Stück weitere Smartphones versorgen. Klar ist, dass es jetzt bald mit der finalen Version startet und ihr dann auf dem neuesten Stand seid.