Spätestens jetzt steht fest, dass Google tatsächlich an neuen drahtlosen Kopfhörern arbeitet. Nachdem der Name Pixel Buds A bereits an die Öffentlichkeit geraten war, ist der AirPods-Konkurrent in der grünen Ausführung nun auf einem ersten Foto zu sehen. Google hatte sich die erste Präsentation aber sicher etwas anders vorgestellt.

 

Google Pixel Buds 2

Facts 

Pixel Buds A: In-Ear-Kopfhörer auf Foto zu sehen

Dass Google an einer neuen Konkurrenz zu den AirPods von Apple arbeitet, steht bereits fest. Nun hat man sich auch offiziell zu den Pixel Buds A genannten In-Ear-Kopfhörern bekannt – wenn auch aller Voraussicht nach unbeabsichtigt. In einer E-Mail an Besitzer von Google Nest ist eine Werbung für den Google Store zu finden, mitsamt einem kleinen Bild, auf dem die Pixel Buds A zu erkennen sind.

Bluetooth-Kopfhörer-Bestseller bei Amazon anschauen

Wirklich neue Erkenntnisse lässt das kleine Bild dabei eher nicht zu. Es ist bereits bekannt, dass Google die drahtlosen Kopfhörer zumindest in zwei farblich unterschiedlichen Varianten auf den Markt bringen möchte. Auf dem Bild ist die grüne Version zu sehen, die sich deutlich grüner gibt als beim aktuellen Modell, den Pixel Buds 2. Darüber hinaus wird es eine weiße Variante der Mini-Kopfhörer geben.

Auf dem Bild sind die Pixel Buds A am unteren Rand zu erkennen:

Googles Pixels Buds A auf einem ersten offiziellen Foto. Bild: Google.

Nun steht immerhin fest, dass nicht nur die Kopfhörer selbst grün sind, sondern auch das Lade-Case zumindest innen in der gleichen Farbe hergestellt wird.

Pixel Buds A: Neue Kopfhörer kommen früher

Derzeit ist davon auszugehen, dass Google nicht bis zum Herbst-Event „Made by Google“ warten wird, um die neuen Bluetooth-Kopfhörer vorzustellen. Stattdessen ist bereits mit einer offiziellen Präsentation Mitte des Jahres zu rechnen.

Das bieten die aktuellen Pixel Buds 2:

Pixel Buds 2: True-Wireless-Kopfhörer von Google (Herstellervideo)

Zum Funktionsumfang der Pixel Buds A gibt es noch keine handfesten Informationen. Der Namenszusatz „A“ dürfte ganz wie bei den Handys von Google („Pixel 4a“) darauf hindeuten, dass es sich um eine günstigere Variante handelt.