Es war einer der spektakulärsten Misserfolge in der jüngeren Apple-Geschichte: AirPower. Nach jahrelanger Wartezeit wurde die innovative Ladematte eingestampft – zu kompliziert für den US-Konzern. Wie es besser geht, zeigt jetzt Xiaomi. Der chinesische Hersteller hat eine Ladematte entwickelt, die mit 19 Spulen drei Geräte gleichzeitig aufladen kann. Und auch der Preis stimmt. 

 

Xiaomi

Facts 

Als Apple AirPower im Jahr 2017 vorstellte, war die Begeisterung groß: Eine Ladematte für iPhone, AirPods und Apple Watch gleichermaßen, genaue Platzierung der jeweiligen Geräte sollte auf dem Qi-Pad nicht mehr nötig sein. In den Handel hat es AirPower aber nie geschafft, die Ladematte wurde wieder und wieder verschoben und schlussendlich 2019 gestrichen. Zwei Jahre später hat nun Xiaomi eine AirPower-Alternative präsentiert.

Wer braucht noch AirPower? Auch Xiaomis Ladematte lädt mit 19 Spulen drei Geräte gleichzeitig

Ähnlich wie Apples AirPower besitzt auch Xiaomis Ladematte gleich mehrere Ladespulen: 19 sind es insgesamt, die dafür sorgen, dass drei Geräte gleichzeitig aufgeladen werden können. So lassen sich zum Beispiel zwei Smartphones und ein Paar von drahtlosen In-Ear-Kopfhörern wieder mit Saft versorgen. Werden drei Geräte parallel aufgeladen, stehen jedem 20 Watt zur Verfügung. Bei einer Einzelnutzung entsprechend mehr. Das neue Xiaomi Mi 11 Ultra kann sogar mit 80 Watt geladen werden, berichtet Android Central.

Im Inneren der Ladematte sorgt ein Motor dafür, dass sich die Ladespulen automatisch ans abgelegte Gerät ausrichten. Eine präzise Platzierung von Smartphone, Kopfhörer und Co. ist somit nicht mehr notwendig. Diese bequeme Handhabung wollte auch Apple mit AirPower erreichen, musste sich laut Gerüchten aber Problemen bei der Hitzeverteilung geschlagen geben.

Xiaomi will Elektronikgeräte auch über die Luft aufladen:

Xiaomi Mi Air Charge Technology vorgestellt

Fairer Preis von Xiaomi

Laut Xiaomi hat man mit der Entwicklung der eigenen Ladematte vor zwei Jahren begonnen, als Apple das Ende von AirPower bekanntgeben hat. Um noch mehr Salz in die Wunde zu streuen, verwendet der Hersteller auf Pressebildern sogar ein iPhone, um die Fähigkeiten der Qi-Ladestation unter Beweis zu stellen. Xiaomis Ladematte soll umgerechnet rund 77 Euro kosten – ein fairer Preis. Ob und wann die Xiaomi-Matte nach Europa kommt, ist noch nicht bekannt.