Apple-Nutzer sind der Android-Konkurrenz mal wieder einen Schritt voraus, haben sie doch die Möglichkeit wesentlich schneller auf den aktuellen Stand der Dinge zu aktualisieren. Dies macht sich in neuesten Zahlen bemerkbar – Werte, die Android erneut bloßstellen.

 

iOS 14

Facts 

Hand aufs Herz: Wie viele Leser nutzen schon jetzt Android 11, die aktuelle Version von Googles Smartphone-Betriebssystem? Viele Hände werden sich jetzt wohl nicht erheben, denn gegenwärtig verwenden nur 6,8 Prozent der Nutzerinnen und Nutzer diese Android-Version. Zwar steigerte sich der Wert in den letzten 30 Tagen um 86 Prozent, doch so wirklich viel ist dies noch lange nicht. Vor Android 11 liegt kurioserweise nicht nur Version 10, selbst noch ältere Varianten (9, 8 und sogar 7) haben höhere Marktanteile – ganz schön blamabel.

Android 11 vs. iOS 14: Apple kann da nur lachen

Und bei Apple? Jüngste Zahlen von Mixpanel zeichnen da ein gänzlich anderes Bild, denn nahezu bei 90 Prozent der Nutzerinnen und Nutzer verrichtet schon das aktuelle iOS 14 seinen Dienst. Mit iOS 13 arbeiten dagegen nur noch etwas mehr als 5 Prozent der iPhone-Nutzer, der Rest ist irrelevant. Ende Februar waren es noch 86 Prozent, in den letzten Wochen stieg die Adaptionsrate also noch, wenn auch nicht mehr so stark. Dennoch: Fast jeder iPhone-Nutzer hat demzufolge schon iOS 14 installiert. Von einer derartigen Akzeptanz kann man bei Android nur träumen.

Tja, Android 11 ist halt nicht gleich Android 11 ... das dauert:

Samsung One UI 3.0 mit Android 11 vorgestellt

Doch kann man die beiden Systeme diesbezüglich überhaupt vergleichen? Fakt ist, die Ausgangsbasis ist unterschiedlich. Apple muss nur eine überschaubare Anzahl von Smartphones versorgen. Google hingegen bedient eine Vielzahl von Hardware-Partnern. Die wollen oder können aber auch nicht immer Updates anbieten. Klar, für billige Handys lohnt sich eine Systempflege nicht. Dazu kommt noch, dass fast jeder Handy-Hersteller sein eigenes Süppchen kocht. Statt purem Android, verwendet jeder eine eigene Oberfläche, die angepasst werden muss – Samsung One UI, Xiaomi MIUI etc. Dies kostet Zeit und so erhalten viele Android-Nutzer erst verspätet oder überhaupt nicht die Option zum Update.

iPhone wird über Jahre unterstützt

Apple hingegen muss auf derartige „Bremsklötze“ keine Rücksicht nehmen und hat alles selber in der Hand. Zudem werden noch immer auch wesentlich ältere iPhone-Modelle unterstützt. So läuft iOS 14 problemlos noch auf einem iPhone 6s aus dem Jahre 2015. Apropos: Dieses dürfte dann erst in diesem Jahr nicht mehr vom kommenden iOS 15 bedacht werden, erhielt dann aber immerhin in einem Zeitraum von 6 Jahren regelmäßig Updates – vorbildlich.