Ist das die Lösung? Aufgrund der US-Sanktionen fehlen auf Huawei-Smartphones eine Reihe von populären Apps. Eine Ankündigung des Konzerns zeigt jetzt, wie der Handy-Hersteller dieses Problem aus der Welt schaffen will. 

Spätestens seit dem Erfolg des Apple App Stores gilt auch in der Mobilfunkwelt die alte Technik-Weisheit: Software sells Hardware. Ein Handy kann noch so viele Funktionen bieten, noch so schön sein – fehlen die passenden Apps, bleibt es in den Regalen liegen. Diese Erfahrung macht gerade auch Huawei, doch die Chinesen arbeiten bereits an einem Plan, um das zu ändern.

Huawei will App-Entwickler anlocken

Um mehr Apps in seine AppGallery zu bekommen, hat das Unternehmen jetzt einen Entwickler-Wettbewerb gestartet, berichtet MobiFlip. Insgesamt 1 Million US-Dollar möchte man an App-Entwickler auszahlen. Pro Anwendung gibt es maximal 15.000 US-Dollar zu gewinnen. Entwickler aus verschiedenen Regionen der Erde können beim „Apps Up“ genannten Wettbewerb mitmachen, unter anderem auch aus Europa. Unterschiedliche Kategorien wie Spiele- oder Social-Apps sollen eine gewisse Bandbreite der Einsendungen sicherstellen.

Die Gewinner werden von einer Jury gekürt, die einerseits aus Huawei-Mitarbeitern besteht und andererseits aus namhaften Persönlichkeiten der App-Branche. Renee Gittins ist etwa mit an Bord, ihres Zeichens Executive Director der International Game Developer Association.

Huawei P30 Pro bei Amazon

Nur noch wenige neue Huawei-Smartphones haben Zugriff zum Google Play Store:

Die besten Huawei-Smartphones MIT Google Play Store

Huawei-Smartphones ohne Google-Apps: Maue Verkaufszahlen

Huaweis Grundgedanke hinter „Apps Up“ ist klar: Der Handy-Hersteller möchte so viele Apps wie möglich in seiner Play-Store-Alternative aufführen. Ob das die richtige Strategie ist, um aus dem aktuellen Strudel zu kommen, darf aber zumindest bezweifelt werden. Selbst wenn aus dem Wettbewerb tolle Apps hervorgehen, müssen Huawei-Smartphones weiter auf Google-Apps und viele andere namhafte Anwendungen verzichten. Das dürfte für viele Käufer entscheidender sein als ein tolles Spiel – die mauen Verkaufszahlen des P40 Pro beweisen es.

Kaan Gürayer
Kaan Gürayer, GIGA-Experte für Smartphones, Tablets und Smartwatches.

Ist der Artikel hilfreich?