Huawei hat durch den erweiterten US-Bann am 15. September so gut wie alle Partner verloren, wodurch das Unternehmen mit dem Rücken zur Wand steht und bald Probleme bekommt, Geräte zu bauen. Jetzt hat aber zumindest ein Hersteller eine Ausnahmegenehmigung erhalten. Weitere Unternehmen könnten folgen.

 

Huawei

Facts 

Intel darf wieder an Huawei liefern

Huawei steht vor der größten Herausforderung seiner Firmengeschichte. Der erweiterte US-Bann hat Mitte September dafür gesorgt, dass das chinesische Unternehmen keine Komponenten mehr von Partnern wie Samsung, LG und Co. beziehen darf. Dadurch wird es extrem schwer, Handys und andere Hardware zu bauen. Intel hat nun laut den Informationen aus China eine vorläufige Ausnahmegenehmigung erhalten, um wieder Chipsätze an Huawei liefern zu dürfen. Zu Beginn der Woche soll so eine Ausnahmegenehmigung auch AMD erteilt worden sein. Doch das Unternehmen hat keine Namen genannt, sodass das nicht sicher ist. Für Huawei ist das natürlich ein Hoffnungsschimmer, wenn auch nur ein kleiner.

Huawei benötigt zum Bau von Notebooks natürlich nicht nur Chips, sondern auch viele weitere Komponenten. Deswegen könnten mit der Ausnahmegenehmigung nicht alle Probleme gelöst sein. Trotzdem ist das für Huawei ein gutes Zeichen, dass nicht alles verloren ist. Anstrengungen zum Erhalt einer Ausnahmegenehmigung könnten fruchten. Ob das nur für Notebooks gilt, ist natürlich die Frage. Eine Zusammenarbeit mit Google liegt weiterhin auf Eis, obwohl sowohl Google als auch Huawei sich darum bemüht haben. Die Hoffnung stirbt bekanntermaßen zuletzt und hier gibt es zumindest einen kleinen Hoffnungsschimmer.

Huawei P30 Pro bei Amazon kaufen

Neues zu Huawei:

Neue iPads, illegale Handytarife neue Konsolen endlich vorbestellbar – GIGA TECH news

Bald weitere Ausnahmegenehmigung für Huawei?

Wenn Intel und AMD Ausnahmegenehmigungen erhalten haben, könnten die Chancen ziemlich gut stehen, dass weitere Unternehmen ebenfalls bald wieder an Huawei liefern können. Zu viel würden wir uns aber nicht erwarten, besonders nicht in Richtung Handys oder Mobilfunktechnologie. Genau da möchten die USA den chinesischen Konzern schwächen. Erste Auswirkungen auf Android-Updates zeigen sich schon. GIGA hält euch auf dem Laufenden.

Peter Hryciuk
Peter Hryciuk, GIGA-Experte für Smartphones, Tablets, Android, Windows und Deals.

Ist der Artikel hilfreich?