Der chinesische Hersteller Huawei hat weiter mit Schwierigkeiten zu kämpfen. Jetzt hat sich CEO Ren Zhengfei mit einer ungewöhnlichen Bitte an seine Mitarbeiter gewandt. Es geht um die Zukunft des Unternehmens, die von „Zehntausenden Experten“ bestimmt werden soll.

 
Huawei
Facts 

Huawei bittet Mitarbeiter um Hilfe

Smartphones des chinesischen Herstellers verkaufen sich immer schlechter, der Marktanteil schwindet. Aufgrund von weiter anhaltenden US-Sanktionen wird es für Huawei immer schwieriger, konkurrenzfähige Produkte herzustellen. Nachdem das Unternehmen bereits angekündigt hat, neue Geschäftsfelder erschließen zu wollen, hat sich nun der Gründer und CEO Ren Zhengfei mit einer Mitteilung an Huawei-Mitarbeiter gewandt (Quelle: SCMP).

Laut Zhengfei sollen nicht mehr nur eine handvoll Personen über den künftigen Kurs von Huawei entscheiden. Stattdessen sind Mitarbeiter aufgerufen, eigene Ideen vorzubringen. Er rechnet dabei mit einem Input von „Zehntausenden Experten“, die ohne Einschränkung „frei sprechen“ sollen. Dabei sind mehr als nur Ideen gefordert, wie der Mitteilung zu entnehmen ist. Vorschläge sollen idealerweise einen „unternehmerischen Wert“ haben, der Huawei nach vorne bringt. Ob kurz- oder langfristig, spielt laut Zhengfei derzeit keine große Rolle.

Mit welchen Schwierigkeiten Huawei zu kämpfen hat, lässt sich exemplarisch am Handy Nova 10 festmachen. Obwohl das Smartphone vor wenigen Tagen in China zu einem ansprechenden Preis auf den Markt kam, dürfte sich der Erfolg in Grenzen halten. Auf 5G müssen Kunden nämlich verzichten, was bei Handys von anderen Herstellern nicht der Fall ist.

Von Huawei haben wir uns zuletzt das MatePad Paper angeschaut:

Huawei MatePad Paper im Hands-On Abonniere uns
auf YouTube

E-Autos als Huaweis letzte Hoffnung

Im Heimatmarkt hat sich der Marktanteil von Huawei-Smartphones in einem Jahr mehr als halbiert – zur Freude der ehemaligen Tochtermarke Honor. Huawei setzt mittlerweile verstärkt auf andere Geschäftsbereiche, wie Software für E-Autos. Zusammen mit dem Partner Seres wurde hier zuletzt der Aito M7 vorgestellt, bei dem Huaweis HarmonyOS zum Einsatz kommt.