Huawei OS: Die Android-Alternative hat es in sich – erste Details zum neuen Betriebssystem

Peter Hryciuk 31

Huawei-Smartphone laufen bisher mit dem Android-Betriebssystem von Google. Nach dem Bann durch die US-Regierung darf Google bei neuen Produkten nicht mehr mit Huawei zusammenarbeiten. Das chinesische Unternehmen hat sich genau darauf vorbereitet und das „Huawei OS“ in der Hinterhand. Erste Details enthüllen, ob es wirklich eine Android-Alternative wäre.

Huawei OS: Die Android-Alternative hat es in sich – erste Details zum neuen Betriebssystem
Bildquelle: GIGA.

Huawei OS: Schneller als Android und mit den Apps kompatibel

Bisher sind alle Android-Alternativen auf dem Markt gescheitert. Huawei könnte als zweitgrößter Hersteller der Welt aber dafür sorgen, dass sich eine wirkliche Alternative zu Android von Google und iOS von Apple etabliert – sollte es bei dem US-Bann bleiben, der mittlerweile schon etwas gelockert wurde. Laut ersten Informationen aus China soll Huawei ein Betriebssystem entwickelt haben, das kompatibel mit Android-Apps ist. Alle Anwendungen und Spiele, die auf Android laufen, würden auch auf diesem Betriebssystem funktionieren. Ob Huawei dafür das „Android Open Source Project“ nutzt, ist nicht bekannt. Kompiliert man die Apps aber für das „Huawei OS“ neu, laufen die Anwendungen sogar um bis zu 60 Prozent schneller.

Huawei könnte, genau wie Apple, nämlich die Software perfekt an die Hardware anpassen und dadurch sogar eine bessere Alternative zu Android schaffen und mehr in Richtung iOS gehen. Alles aus einer Hand. Die Prozessoren stammen bereits von Huawei. Apple wäre also ein gutes Vorbild, wenn es um Performance und gutes Zusammenspiel geht. Eine Alternative zum Google Play Store hat Huawei wohl auch schon entwickelt, ob die Entwickler mit ihren Apps aber dort hin mitgehen, steht in den Sternen. Ohne Apps kann kein noch so gutes Betriebssystem Erfolg haben.

Huawei OS: Ein Betriebssystem für alles

Während Android nach und nach an neue Produkte angepasst und erweitert wurde, soll das „Huawei OS“ von Beginn an für Smartphones, Tablets, PC, das Internet der Dinge und Autos entwickelt sein. Es wäre also ein universelles Betriebssystem, das auf allen aktuell erhältlichen Produkten zum Einsatz kommen kann, die Huawei selbst anbietet.

Das aktuelle Flaggschiff-Smartphone Huawei P30 Pro im Detail:

Bilderstrecke starten
13 Bilder
Huawei P30 Pro in Bildern: Ein Augenschmaus von Smartphone.

Aktuelle Smartphone-Bestseller bei Amazon *

Wann erscheint das Huawei-Betriebssystem?

Sollte sich die Situation mit den USA nicht bessern, könnte es schon im Herbst der Fall sein, wenn das Huawei Mate 30 Pro vorgestellt wird. Dieses wird im Oktober 2019 erwartet. Spätestens Anfang 2020 soll Huawei das Betriebssystem aber vorstellen und in eigenen Produkten zum Einsatz bringen. In einem Interview mit Welt hat Richard Yu das eigene Betriebssystem bestätigt, dort sagt er aber auch, dass er lieber weiter mit Google zusammenarbeiten würde. Niemand könne alles allein machen in dieser Industrie – so seine Aussage.

Das US-Magazin The Information berichtet hingegen, dass das intern unter dem Namen „Project Z“ bekannte Huawei-Betriebssystem noch weit davon entfernt ist marktreif zu sein. Eine offizielle Stellungnahme von Huawei steht aus.

Was stimmt denn nun?

HUAWEI und HONOR bald ohne Play Store: Was du JETZT wissen musst.

Unserer Meinung nach liegt die Wahrheit irgendwo dazwischen. Huawei lässt jetzt natürlich die Muskeln spielen und redet die Abhängigkeit am Android-Betriebssystem herunter, sodass der Bann der USA das Unternehmen nicht wirklich treffen würde. Dass Huawei aber die ganze Zeit ein Betriebssystem entwickelt, immer wieder an die neue Hardware anpasst und einfach so innerhalb von drei Monaten aus dem Hut zaubern kann, glauben wir auch nicht. Zudem kritisieren wir oft den nicht intuitiven Aufbau des EMUI auf Android-Handys. Wie soll dann ein komplett eigenes Betriebssystem von Huawei aussehen? Man kann nur hoffen, dass der US-Bann gegen Huawei aufgelöst wird, die bisherigen Kunden weiterhin ihre Updates erhalten und neue Produkte mit dem Google-Betriebssystem erscheinen – oder was glaubt ihr?

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung