Mit dem Huawei P50 Pro will der chinesische Konzern der Welt eigentlich zeigen, was man noch drauf hat. Wie jetzt bekannt wurde, kann das volle Potenzial des kommenden Top-Smartphones gar nicht ausgeschöpft werden. Auch andere Modelle leiden unter dem Problem. Huawei ist daran unschuldig.

 

Huawei

Facts 

Huawei P50 Pro: Weniger Arbeitsspeicher für Top-Smartphone

Eigentlich hätte das Huawei P50 Pro schon längst vorgestellt sein müssen und den Markt ordentlich in Wallung bringen. Der chinesische Konzern hat aber Probleme bei der Beschaffung von Komponenten zum Bau in ausreichender Stückzahl. So steht aktuell immer noch kein Termin für die Präsentation fest, doch es wurde jetzt schon bekannt, dass Huawei beim P50 Pro Kompromisse eingehen muss. Das neue Smartphone wird es wohl nur mit maximal 8 GB RAM geben (Quelle: HuaweiCentral). Eigentlich war auch eine Version mit 12 GB RAM geplant.

Bilderstrecke starten(18 Bilder)
Huawei in Bestform: Atemberaubende Handyfotos zeigen, was wirklich möglich ist

Für die normale Nutzerin und den Nutzer wird ein Huawei P50 Pro mit 8 GB RAM genau so gut laufen wie ein Modell mit 12 GB RAM. Im direkten Vergleich mit anderen Top-Smartphones, die teilweise sogar 16 GB RAM besitzen, sind 8 GB RAM in der Preisklasse, in der das Huawei P50 Pro liegen wird, aber einfach zu wenig. Huawei bleibt aber wohl keine Wahl, denn durch die aktuelle Situation ist man von vielen Zulieferern abgeschnitten und kann nicht die Komponenten bekommen, die man für dieses Smartphone benötigt.

Je später das Huawei P50 Pro erscheint, desto schlechter wird es für das chinesische Unternehmen, denn eigentlich tritt das kommende Smartphone gegen das Samsung Galaxy S21 Ultra oder Xiaomi Mi 11 Ultra an. Dort kündigen sich aber schon Nachfolger an, die Huaweis Smartphone dann leichter in die Tasche stecken können.

In diesem Video könnt ihr das Huawei P50 Pro betrachten:

Huawei P50 Pro: Erstes Teaser-Video des Top-Smartphones

Huawei P50 Pro mit ungewöhnlichem Display

Ein interessantes Detail zum Huawei P50 Pro ist aber noch aufgetaucht. Das Display soll nämlich eine ungewöhnliche Auflösung von 2.696 x 1.224 Pixeln besitzen, was einem Seitenverhältnis von 20:9 entspricht. Damit wird das Handy länglicher und dürfte angenehmer in der Hand liegen.