Huawei hat heute mit HarmonyOS sein neues Betriebssystem für Smartphones und andere Geräte angekündigt. Ein wichtiges Ziel dabei wird es sein, viele Nutzer und Nutzerinnen von einem Wechsel auf HarmonyOS weg von Android zu überzeugen. Lohnt sich der Schritt aber wirklich und für welche Geräte wird es ein Upgrade geben?

 
Huawei
Facts 

Huawei will HarmonyOS schnell für Smartphones verbreiten

Update vom 02.06.2021: Huawei wird über 100 Smartphones, Tablets und andere Geräte auf HarmonyOS aktualisieren. Sogar mehrere Jahre alte Handys wie das Huawei P20 Pro oder Mate 10 werden ein Upgrade angeboten bekommen. Ab heute werden in China die ersten Updates zur Verfügung gestellt, in den kommenden Monaten gibt es mehr.

GIGA/Huawei

Originalartikel:

Wer ein Huawei-Smartphone oder -Tablet besitzt, wird wohl schon ab dem 2. Juni auf HarmonyOS umsteigen können. Eine erste Liste macht die Runde, wonach folgende Modelle direkt an dem Tag ein Upgrade angeboten bekommen:

  • Huawei Mate 40
  • Huawei Mate 40 Pro
  • Huawei Mate 40 Pro+
  • Huawei Mate 40 RS
  • Huawei Mate X2
  • Huawei P40
  • Huawei P40 Pro
  • Huawei P40 Pro+
  • Huawei Nova 8
  • Huawei Nova 8 Pro
  • Huawei MatePad Pro
Bilderstrecke starten(18 Bilder)
Huawei in Bestform: Atemberaubende Handyfotos zeigen, was wirklich möglich ist

Für wen lohnt sich der Umstieg auf HarmonyOS?

Es fällt direkt auf, dass es sich nur um Geräte handelt, die sowieso ohne Google-Dienste auf den Markt gekommen sind. Es dürfte für diese Modelle also weder einen Vor- noch Nachteil haben, wenn man auf das neue Betriebssystem wechselt. Wer also beispielsweise ein P40 Pro besitzt und HarmonyOS ausprobieren möchte, kann das unserer Meinung nach gern tun. Vielleicht sollte man nicht die erste Version nehmen, denn es könnten noch unerwartete Probleme auftauchen, ein Wechsel in den kommenden Wochen, wenn die ersten Tests gelaufen sind, wird aber sicher kein Problem sein. Man könnte sogar von den Neuerungen von HarmonyOS profitieren. Das Betriebssystem soll schneller laufen, nicht so viel Energie verbrauchen und einige neue Features besitzen. Das wird Huawei aber vermutlich in Kürze alles im Detail vorstellen.

Was das Huawei P40 Pro mit Android so kann:

Huawei P40 Pro im Test: Macht das so noch Sinn? Abonniere uns
auf YouTube

Wenn man hingegen ein Huawei P40 Pro besitzt und darauf manuell die Google-Dienste und -Apps installiert hat, dann sollte man sich gut überlegen, ob man das Upgrade auf HarmonyOS macht. Es ist nicht gesichert, dass die Google-Dienste danach noch funktionieren. Es gab in den letzten Wochen zwar immer wieder Meldungen, dass Google-Dienste auch unter HarmonyOS laufen, doch das ist keine Garantie. Die kann Huawei gar nicht geben, denn man arbeitet ja nicht mehr mit Google zusammen. Zudem könnten die Google-Dienste jetzt noch funktionieren, später aber nicht mehr. Google will alle Geräte, die keine Zertifizierung haben, aussperren. Man sollte hier also auch etwas abwarten, wie sich die Situation entwickelt. Eine Garantie auf Google-Dienste unter HarmonyOS gibt es nämlich nicht.

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook (GIGA Tech, GIGA Games) oder Twitter (GIGA Tech, GIGA Games).