Huawei hat eine neue Epoche eingeleitet. Mit mehreren Smartwatches und Tablets möchte man Kunden von HarmonyOS überzeugen. Mit dem hauseigenen Betriebssystem für unterschiedliche Geräteklassen wird Android ab sofort abgelöst. Auch zwei sehenswerte Monitore hat der chinesische Hersteller gezeigt.

 

Huawei

Facts 
HarmonyOS-Event: Alles was Huawei vorgestellt hat

Huawei: HarmonyOS ist da, Android ist weg

Huawei verabschiedet sich von Android als Betriebssystem und setzt nun stattdessen auf HarmonyOS. Dem Hersteller zufolge handelt es sich hierbei nicht einfach nur um eine Alternative, sondern um ein umfassendes System, das geräteübergreifend für eine gute Performance sorgt. Huawei spricht hier gleich von einer neuen Ära – auch wenn der Abschied von Android sicher nicht freiwillig erfolgt.

Das neue HarmonyOS ist auf allen jetzt vorgestellten Smartwatches und Tablets zu finden. Dazu gehören die Huawei Watch 3 und die besser ausgestattete Huawei Watch 3 Pro. Beide Uhren bieten eine Unterstützung für eSIM und können Gesundheitsdaten konstant überprüfen.

Die Huawei Watch 3 kommt auf eine Größe von 46,2 mm. Das OLED-Display bietet dabei eine Auflösung von 466 x 466 Pixel. WLAN, LTE, NFC und Bluetooth sind neben GPS mit von der Partie. Der Akku bietet eine Leistung von 450 mAh und soll dem Hersteller zufolge bis zu 14 Tage durchhalten.

Links die Standardausführung, rechts die Pro-Variante der Huawei Watch 3. Bild: Huawei.

Die Pro-Variante der Huawei Watch 3 ist mit 48 mm etwas größer, wiegt mit 64 g ohne Armband aber auch 10 g mehr als die Standardausführung. Unterschiede sind darüber hinaus bei der verbauten Batterie zu finden, die bei der Pro-Variante auf 790 mAh kommt, was für eine Laufzeit von bis zu 21 Tagen sorgen soll.

Die Huawei Watch 3 ist ab dem ab 18. Juni 2021 für 369 Euro (Active), 399 Euro (Classic und Fashion) und 449 Euro (Elite) erhältlich. Für die Pro-Variante gibt Huawei Preise von 499 Euro (Classic) und 599 Euro (Elite) an. Vorbesteller erhalten die Bluetooth-Kopfhörer FreeBuds Pro gratis dazu.

Was sollte beim Kauf einer Smartwatch beachtet werden?

Was man vor dem Smartwatch-Kauf wissen sollte!

Huawei MatePad 11 und MatePad Pro 12.6

Die beiden neuen Tablets Huawei MatePad 11 und MatePad Pro 12.6 setzen ebenfalls auf HarmonyOS. Beim MatePad 11 kommt ein IPS-Display mit einer Diagonale von 10,95 Zoll und einer Auflösung von 2.560 x 1.600 Pixel zum Einsatz. Die Helligkeit wird mit 500 cd/m² angegeben, die Bildwiederholfrequenz mit 120 Hertz. Beim Prozessor hat man sich für den Snapdragon 865 entschieden, dem 6 GB Arbeitsspeicher sowie je nach Modell 64 oder 128 GB Festspeicher zur Seite stehen. Die Rückkamera erlaubt Bilder mit 13 MP, Selfies sind mit 8 MP möglich. Der Akku bietet eine Leistung von 7.250 mAh und ist nach 2,5 Stunden vollständig aufgeladen.

Das neue Huawei MatePad 11. Bild: Huawei.

Deutlich stärker fällt der Akku beim MatePad Pro 12.6 aus. Hier dürfen Kunden von 10.050 mAh ausgehen, die Ladezeit bei 40 Watt wird mit zwei Stunden und zehn Minuten angegeben. Kabelloses Laden wird mit 27 Watt unterstützt, Reverse Charging ist mit 10 Watt möglich. Das OLED-Display der Pro-Variante bietet eine namensgebende Diagonale von 12,6 Zoll bei einer Auflösung von 2.560 x 1.600 Pixel. Beim Prozessor hat man sich für den hauseigenen Kirin 9000E entschieden. Es stehen 8 GB RAM und 256 GB erweiterbarer Festspeicher zur Verfügung.

Das MatePad 12.6 mit OLED-Display. Bild: Huawei.

Das MatePad 11 ist ab dem 13. Juli 2021 in der Farbe Matte Gray für 399 Euro beziehungsweise 499 Euro zu bekommen. Am selben Tag erscheint auch die Pro-Variante des Tablets für 799 Euro. Der Vorverkauf startet am 14. Juni, hier gibt es das Smart-Magnetic-Keyboard und den M-Pencil (Stylus) kostenlos mit ins Paket gelegt. Beim MatePad Pro 12.6 können sich Kunden für eine Anzahlung über 50 Euro entscheiden und diesen als Rabatt für das Tablet geltend machen.

MateView (GT): Huaweis neue 3K- und 4K-Monitore

Mit dem MateView und MateView GT hat Huawei zwei Monitore präsentiert, die sich sehr unterschiedlich geben. Beim MateView handelt es sich um ein schlankes 4K-Display im klassischen Design. Der Monitor bietet eine Diagonale von 28 Zoll (71,63 cm) und ein Seitenverhältnis von 3 zu 2. Die maximale Auflösung wird mit 3.840 x 2.560 Bildpunkten angegeben. Die Bildwiederholfrequenz liegt bei 60 Hertz, die Helligkeit bei 500 cd/m². High Dynamic Range wird unterstützt.

Der Monitor MateView im 3-zu-2-Format. Bild: Huawei.

Beim MateView GT handelt es sich um ein Curved-Display, das auf eine Diagonale von 34 Zoll bei einem Bildverhältnis von 21:9 kommt. Die Auflösung wird mit 3.440 x 1.440 Pixel angegeben. Bei der Bildwiederholrate spricht Huawei von bis zu 165 Hertz. Kleine Lautsprecher und zwei Mikrofone sind mit von der Partie. Bei den Anschlüssen stehen zweimal USB-C bereit, wobei der eine nur für das Aufladen externer Geräte gedacht ist. Darüber hinaus hat man sich für zwei HDMI-Anschlüsse und einen DisplayPort entschieden.

Der Curved-Monitor MateView GT. Bild: Huawei.

Der Bildschirm MateView ist ab dem 4. August für 699 Euro zu haben. Etwas früher, genau gesagt am 23. Juli, wird der MateView GT für 549 Euro erhältlich gemacht. Wer sich bis zum 21. August für einen der beiden Monitore entscheidet, der bekommt die Over-Ear-Kopfhörer FreeBuds Studio kostenlos mit dazu. Eine Anzahlung in Höhe von 50 Euro, die als Rabatt genutzt wird, ist bei den Monitoren ebenfalls möglich.