Apple ist Trendsetter, der iPhone-Hersteller befeuert jedes Jahr aufs Neue die technologischen Entwicklungen mit seinen Handys, den iPad, Mac und Co. In Gänze 10 spannende Entwicklungen haben wir ausgemacht, die 2021 und darüber hinaus den Ton angeben werden.

 

Apple

Facts 

10 spannende Apple-Entwicklungen 2021: Was gibt's Neues bei iPhone, iPad, Mac ...?

Die Branche schaut auf Apple und imitiert im Anschluss die Trends der Kalifornier, selbst wenn man sich vorher noch darüber lustig gemacht haben sollte. Nicht wahr, liebe Manager bei Samsung und Konsorten? Wer wissen will, welche Trends 2021 das Business bestimmen werden, der schaut nach Cupertino. Auch GIGA wagt den Blick und findet 10 aufregende Entwicklungen. Schon neugierig?

1. Macs werden dünner: Der Schlankheitswahn der letzten Jahre geht bei den Macs in eine neue Runde. Sehen können wir dies schon sehr eindrucksvoll beim im April vorgestellten iMac 2021. Der ist nur 11,5 Millimeter dünn – ein Wahnsinn! Bei der Konkurrenz sind allein die Bildschirme schon „fetter“, Apple steckt aber sogar noch einen ganzen Rechner mit dem schnellen M1-Chip hinein.

Der Trend wird sich noch fortsetzen, die Gerüchteküche berichtet gegenwärtig über ein noch flacheres MacBook Air und einen geschrumpften Mac mini. Bei dem wird die schlanke Linie wohl mit demselben Trick erreicht wie beim iMac – das Netzteil wird wie bei Notebooks kurzerhand extern angeschlossen.

2. iPads werden dicker: Eine leichte Übertreibung, dennoch, das neue iPad Pro 2021 mit 12,9-Zoll-Display ist tatsächlich etwas dicker als der Vorgänger, wenn auch nur einen halben Millimeter. Apple braucht für den neuen Mini-LED-Bildschirm etwas mehr Platz. Beim 11-Zoll-Modell fehlt der aber noch. Früher oder später wird jedoch auch die kleine Variante das bessere Display bekommen und dann auch etwas in der Taille zulegen – so unsere Vermutung.

Apropos Mini-LED-Bildschirme: Die sind selbst schon ein Trend, denn das kommende MacBook Pro soll auch die extrem helle und leistungsfähige Displaytechnologie erhalten. Bereits im Sommer könnte Apple die neuen Mobilrechner vorstellen.

Der iMac 2021 ist für Apple und die Zukunft ein echter Trendsetter – extrem dünn, farbig und selbst MagSafe wirft einen Schatten voraus:

Im Video: Apple präsentiert den iMac 2021

3. iPhone mit schnellerem Display: Um ehrlich zu sein, den Trend hat Apple etwas verschlafen, denn Smartphone-Displays mit einer Bildwiederholrate von 120 Hz sind in der Android-Welt keine Seltenheit mehr. Apple wird aber wohl erst 2021 auf den Zug aufspringen und zumindest das kommende iPhone 13 Pro damit ausstatten. Etwas spät, dabei war man einst beim iPad Pro diesbezüglich Trendsetter, denn das Tablet kann sehr wohl Bilder entsprechend flüssig darstellen. Jetzt sind die iPhones endlich an der Reihe.

4. Apple wird bunter: Schon aufgefallen? Apple traut sich wieder mehr an Farben ran, nicht nur beim iPhone. Den Anfang machten letztes Jahr bereits die Apple Watch Series 6, das iPad Air der vierten Generation und die AirPods Max. Den neuen iMac 2021 gibt's auf Wunsch in noch mehr Farben. Ein Trend, der in diesem Jahr abermals fortgesetzt wird. Insider wissen nämlich bereits von der Farbenpracht des kommenden MacBook Air und selbst beim eher nüchternen Mac mini will Apple scheinbar mehr Pep reinbringen.

5. Comeback von MagSafe: Vor fünf Jahren musste der sehr praktische, magnetische Ladeanschluss am MacBook weichen. Doch noch 2021 soll MagSafe ins MacBook Pro zurückkehren. Apple greift diesem Trend schon voraus, denn selbst das externe Netzteil des neuen iMacs findet jetzt magnetisch Halt. Beim MacBook dürften Stecker und Buchse aber noch etwas kleiner ausfallen.

Personalisierte Werbung hat es auf dem iPhone seit iOS 14.5 sehr schwer:

iOS 14.5 Update

6. Datenschutz gewinnt: Mit iOS 14.5 zieht Apple die Reißleine und Entwickler müssen sich der neuen „App-Tracking-Transparenz“ unterordnen. Nutzerinnen und Nutzer müssen so vorher um Erlaubnis gefragt werden, möchten App-Anbieter ihre Daten für personalisierte Werbung verwenden. Bei den Apple-Anwendern kommt dieses neue Wahlfreiheit sehr gut an. Stellt sich die Frage: Löst Apple damit einen Trend aus, dem sich auch die Konkurrenz von Google nicht entziehen kann?

7. Die Tage der Notch sind gezählt: Gewissermaßen haben wir uns an die Displaykerbe beim iPhone gewöhnt. Apple löste damit vor Jahren selbst eine Art Trend aus, doch nun ist das Ende des besonderen Designmerkmals ausgemachte Sache. Das kommende iPhone 13 wird sie noch besitzen, allerdings in verkleinerter Form. Apple schafft dies vor allem durch die Verlagerung der Hörmuschel oberhalb der Notch, aktuell findet sich der kleine Lautsprecher in der Kerbe. Schon im nächsten Jahr will Apple aber nur noch ein kleines Displayloch für die Kamera reservieren.

Macs mit mehr Power, aber das iPad bleibt ein iPad

8. Macs bekommen wieder mehr Arbeitsspeicher: Profis waren und sind von Apples M1-Rechnern verwirrt. Einerseits sind die schneller als die meisten Intel-CPUs, können aber maximal lächerliche 16 GB RAM adressieren. Wer professionell arbeitet, benötigt mehr Speicher. Den gibt's mit dem Nachfolger, der entweder als M1X oder gleich als M2 noch 2021 vorgestellt wird. Damit ausgestattete Macs (zunächst die MacBook Pros und der neue Mac mini) können dann wieder bis zu 64 GB Arbeitsspeicher verwalten – endlich können Nutzerinnen und Nutzer damit was anfangen.

9. Alles so schön eckig: Bei Apple hat man wieder mehr Mut zur Kante. Zuvor sah man dies schon beim iPad Pro, später beim iPhone 12 (Pro) und zuletzt sehr deutlich anhand des neuen iMac. Diese sachliche Formensprache findet ihre Fortsetzung in kommenden Produkten von Apple. Nicht nur neue MacBooks werden entsprechend gestaltet sein, auch die neue Apple Watch 7 wird aktuellen Gerüchten nach flachkantiger. Rundungen bei Apple sind 2021 „out“.

Farben und flaches Design werden beim Mac für 2021 das bestimmende Element:

10. Nix hybrid: Wer hoffte, nachdem Apple dem iPad Pro einen echten Mac-Prozessor spendierte, auch macOS in Zukunft auf dem Tablet installieren zu können, der sieht sich geirrt. Wiederholt hat Apple darauf hingewiesen: Die Grenzen zwischen den Geräten bleiben bestehen. Ergo: Auf einem iPad wird in absehbarer Zeit kein macOS laufen. Apple bleibt standhaft und konsequent – auch ein Trend für 2021.

Dies waren sie also, unser 10 Apple-Trends des aktuellen Jahres. Einen Anspruch auf Vollständigkeit besitzt die Liste sicherlich noch nicht. Gut möglich also, dass wir den Artikel in einigen Wochen oder Monaten nochmals „herauskramen“ und dann ergänzen – spannend bleibt es allemal.