Jon Prosser, Insider und „Geheimnisverräter“, verdirbt dem iPhone-Hersteller mal wieder die Überraschung und enthüllt eine ganze Armada an Details zum kommenden MacBook Air 2021. Die bereits bekanntgewordenen neuen Farben sind da nur der Anfang, die eigentliche Überraschung: Apple macht das Ding „platt“ – im wahrsten Sinne des Wortes.

 

MacBook Air 2020

Facts 
MacBook Air 2020

Schon zuvor informierte Prosser über die neuen Farben des zukünftigen MacBook Air 2021, jetzt gibt's noch mehr Details und Geheimnisse. Der Insider konnte eigenen Angaben zufolge bereits einen Blick auf echte Fotos des neuen Apple-Notebooks werfen. Um seine Quellen aber zu schützen, zeigt er diese nicht. Stattdessen gibt's darauf basierende Bilder aus dem Computer, gefertigt von „RendersbyIan“ alias Ian Zelbo.

MacBook Air 2021 extrem dünn: Apple macht das Notebook platt

Womit können wir nun rechnen, was plant Apple beim MacBook Air 2021? Die Enthüllungen zeichnen in jedem Fall schon mal ein gänzlich neues Bild von Apples Notebook-Bestseller. Im Detail:

  • Das Gehäuse des MacBook Air 2021 läuft nicht mehr spitz zu, ist eben und generell extrem dünn. Die USB-C-Anschlüsse (zwei Stück, jeweils auf der linken und rechten Seite des Gerätes) passen noch gerade so hinein.
Bild: Jon Prosser / RendersbyIan
  • Es wird wie schon vorhergesagt, sehr farbig. Die neuen Kolorierungen (wohl 7 an der Zahl) entsprechen denen des neuen iMac 2021, allerdings den eher fast schon pastellfarbenen Farbtönen des Standfußes, nicht den kräftigen Farben der Rechnerrückseite.
Bild: Jon Prosser / RendersbyIan
  • Es gibt einen weißen Rand um den Bildschirm wie beim iMac. Allerdings ist noch offen, wie dick die Umrandung am Ende ist. Dieses Detail konnte Prosser wohl nicht auf dem Originalbild erkennen.
  • Die Tasten des Keyboards werden weiß. Apropos: Die Funktionstasten besitzen nicht mehr die halbe, sondern ab sofort die volle Höhe. So wird etwas mehr Platz benötigt und der untere Teil nebst Trackpad schrumpft ein bisschen.
Bild: Jon Prosser / RendersbyIan
  • Auf der Unterseite wird Apple nicht mehr vier einzelne Gummifüße verbauen, stattdessen zwei durchgehende Leisten – gab es so noch nicht bei den Apple-Notebooks.
Bild: Jon Prosser / RendersbyIan
  • Wie schon erwähnt gibt's nur zwei USB-C-Anschlüssen (beziehungsweise Thunderbolt). Für Prosser übrigens Indiz genug, dass die originalen Bilder eben das MacBook Air und nicht das MacBook Pro 2021 zeigen. Offen bleibt aber noch, ob MagSafe, wie zuvor schon spekuliert, tatsächlich auch beim MacBook Air zurückkommt.

Noch nicht bekannt: Der Release-Termin

Nicht sichtbar, aber anzunehmen ist natürlich der Einsatz der kommenden Apple-Chip-Generation (M2). Unklarheiten bestehen noch bezüglich des Release-Termins. Prosser sagt, wenn das neue MacBook Air noch in diesem Jahr vorgestellt wird, dann aber erst zum Jahresende hin. Wer also bereits auf den Sommer (WWDC) oder frühen Herbst hoffte, muss sich wohl definitiv noch länger gedulden. Lässt sich Apple noch mehr Zeit, wird's eventuell auch erst 2022 etwas.