E-Autos von Hyundai werden in Deutschland immer beliebter. Eigenen Angaben zufolge kommt der koreanische Hersteller jetzt auf einen Marktanteil von knapp 8 Prozent. Im September wurde zudem ein Rekord bei Neuzulassungen gefeiert – doch der Erfolg sorgt auch für neue Probleme.

Hyundai steigert E-Auto-Absatz in Deutschland

Eigenen Angaben nach hat Hyundai in Deutschland den dritten Platz bei der Zulassung von rein batteriebetriebenen Fahrzeugen verteidigen können. Bei den Elektro-Zulassungen kommt der Hersteller nun auf einen Marktanteil von 7,8 Prozent. Nur Tesla und Volkswagen liegen noch vor Hyundai.

Im September 2022 hat Hyundai so viele E-Autos verkauft wie nie zuvor. 2.950 Zulassungen soll es gegeben haben, wovon rund 1.450 auf den Ioniq 5 und 1.350 auf den Kona Elektro entfallen. In den ersten drei Quartalen wurden rund 21.400 BEV des Herstellers in Deutschland zugelassen. „Gut ein Drittel“ aller zugelassenen Fahrzeuge im Jahr 2022 sind Hyundai zufolge rein batteriebetrieben.

Die eigentlich guten Nachrichten sorgen aber auch für Probleme. Laut Jürgen Keller, dem Geschäftsführer von Hyundai Deutschland, ist die Produktionskapazität beim Kona Elektro sowie bei manchem Benziner vollständig ausgeschöpft. Man habe sich deshalb entschieden, die „individuelle Bestellbarkeit einzuschränken“. Erst ab dem Frühjahr 2023 sollen Neuwagenbestellungen wieder möglich sein (Quelle: Hyundai).

Der Hyundai Ioniq 6 soll von den Schwierigkeiten nicht betroffen sein. Es ist weiter davon auszugehen, dass das E-Auto in Europa noch im Jahr 2022 ausgeliefert wird.

Mehr zum Hyundai Ioniq 6 im Video:

Hyundai: Das kann das neue E-Auto Ioniq 6

Neuzulassungen: E-Auto auf dem ersten Platz

Teslas Model Y war im September das meistverkaufte Auto in Deutschland mit 9.846 Neuzulassungen. Der neue Spitzenreiter hat VW mit dem Golf und Tiguan auf den zweiten und dritten Platz verdrängt. Insgesamt sind in Deutschland im September 224.816 Pkw neu zugelassen worden. Im Vergleich zum Vorjahresmonat sind 31,9 Prozent mehr Elektroautos verkauft worden.