Die Vorstellung des neuen iMac steht kurz bevor, zumindest die Gerüchteküche ist sich darüber einig. Im Dunkeln verbleibt indes noch ein etwaig neues Design des Apple-Rechners. Zeit für uns, die Fantasie anzuregen.

Wie wird er wohl aussehen, der neue iMac des Jahrgangs 2020? Gewissheit darüber gibt's augenblicklich nur bei Apple im stillen Kämmerlein. Für Unwissende bleibt da nur die eigene Fantasie und einige Häppchen vom „Buschfunk“ aus der Apple-Szene. Schmalere Display-Ränder soll er haben, dem iPad Pro ähneln. Viel mehr aber ist noch nicht bekannt.

Lieber mobil? Aktuelles MacBook Air bei Amazon jetzt günstiger

Apple, nimm dir ein Vorbild: iMac 2020 mit wichtigen Detailverbesserungen – so geht's ...

Für eine bessere Vorstellung zeichnet nun der junge Designer Daniel Bautista ein gar fantastisches Wunschbild vom neuen Apple-Rechner. Wenngleich die Bilder eben nur ein Konzept zeigen, fällt uns es dennoch nicht schwer, diese Formensprache dem iPhone-Hersteller am Ende direkt „abzukaufen“.

Betrachtet man allein den Bildschirm, könnte man tatsächlich an ein überdimensionales iPad Pro glauben – schaut gut aus. Bautista bringt auch gleich etwas Ordnung in die Nomenklatur des iMac. Das neue 24-Zoll-Modell wird der eigentliche iMac, die 27-Zoll-Variante gibt's nur noch als Pro-Modell. Ein zweites, günstigeres Modell mit großem Display fliegt also raus. Damit beseitigt der Gestalter etwaige Verwirrungen.

Das restliche Design ist eigentlich schon bekannt, Rätsel oder Geheimnisse sind da nicht zu erwarten. Oder etwa doch? Im Standfuß versteckt sich dann nämlich doch eine Neuerung: Eine Qi-Ladematte, damit man das iPhone oder auch die AirPods direkt mit Strom betanken kann – clever.

Recht ausgefuchst ist auch die dazugehörige Tastatur. Wie lange träumen wir schon von einem hintergrundbeleuchteten Magic Keyboard. Warum gibt's das bisher nur in den MacBooks? Zeit für eine verbesserte Desktop-Variante.

Eins ist aber schon sicher, auf dem neuen iMac wird auch das kommende macOS Big Sur laufen und folgende Features mitbringen:

Das ist neu in macOS Big Sur

Guck mal: Weitere Entwürfe des neuen iMacs

Bautista ist natürlich nicht der einzige Formgestalter, schon zuvor berichteten wir über sehenswerte Studien zum neuen iMac. Erwähnenswert wären da zum Beispiel:

Sie alle sind Ausdruck eines tiefen Wunschs nach einem Umbruch. Denn so klassisch schön der aktuelle iMac auch ist, die Kunden gieren nach etwas mehr Frische. Hoffentlich enttäuscht uns da Apple nicht und verwirklicht das Wunschbild alsbald.