iOS 14.2 für iPhone und iPad steht zum Download bereit: Wie in den Jahren zuvor beinhaltet die neue Software zahlreiche neue Emojis, die man ab sofort auf Apples Smartphones und Tablets verwenden kann. GIGA verrät, welche das sind und was sonst neu ist im neuen iPhone-System.

 

iOS 14

Facts 

iOS 14.2 bringt neue Emojis aufs iPhone

In der Beta-Phase der neuesten Apple-Software-Versionen hatte sich bereits angekündigt, dass iPhone- und iPad-User neue Chat-Symbole für iMessage, WhatsApp und Co als erste erhalten würden. Seit einigen Jahren nutzt Apple den Hype um die bunten Bildchen auch dafür, User zum Update zu animieren – mit Erfolg.

Jetzt ist iOS 14.2 erschienen und steht zum Download bereit. Abrufen kann man das Update mit über 100 neuen Emojis in den iPhone- und iPad-Einstellungen unter Allgemein > Softwareupdate. Unter den neuen Symbolen sind ausgestorbene Tierarten, Modeerscheinungen wie Bubble Tea und ein nicht sehr effizient verkleideter Smiley. Alle neuen Emojis für 2020 seht ihr in der Bilderstrecke:

Alle neuen iPhones bei Apple ansehen

Diese Funktionen bietet das neue iPhone 12:

iPhone 12: Die Top-Features im Überblick

Apple tauscht alte Wallpaper aus

iOS 14.2 stellt auch sicher, dass das iPhone mit neuer Hardware funktioniert: Neben Unterstützung für Intercom, eine Funktion für den ab heute bestellbaren HomePod mini und den Ur-HomePod, gibt es Unterstützung für eine MagSafe-Lederhülle, der sich die neuen iPhones farblich anpassen können.

Apple verpasst iOS einen neuen Anstrich: Wer nach dem Update die zur Auswahl stehenden Hintergrundbilder für iPhone und iPad begutachtet, wird feststellen, dass Apple einige in die Jahre gekommenen Bilder entfernt hat. Darunter einige Pflanzen-Porträts, die mit iOS 11 veröffentlicht wurden. Die Klassiker – Erde und Mond im nachtschwarzem All – fehlen ebenso. Dafür gibt es unter iOS 14.2 insgesamt acht neue Wallpaper mit je einer Tag- und einer Nachtansicht, die sich mit dem systemweiten Dunkelmodus koppeln lassen.

Die neuen Wallpaper in iOS 14.2 (Bild: GIGA)

Vier der acht neuen Hintergrundbilder zeigen – als digitale Kunstwerke – idyllische Landstriche und Straßenzüge wohl im Südwesten der Vereinigten Staaten. Daneben gibt es vier Aufnahmen von eindrucksvollen Gesteinsformationen unter freiem (Sternen-)Himmel.