Das aktuelle iPad Pro hat mittlerweile schon weit über ein Jahr auf dem Buckel. Eine Ablösung steht demnach bald an. Aber wann? Apple-Insider Mark Gurman legt sich jetzt fest und verrät, wann er mit der Vorstellung rechnet.

 
Apple
Facts 

Das letztjährige iPad Pro gehört zwar lange noch nicht zum alten Eisen, dennoch plant Apple ein umfassende Update des Profi-Tablets. Als mögliches Erscheinungsdatum benennt Apple-Insider und Bloomberg-Reporter Mark Gurman auf Nachfrage nun den September beziehungsweise Oktober 2022 (Quelle: Mark Gurman via MacRumors).

iPad Pro 2022: Vorstellung im September oder Oktober erwartet

Ergo: Damit dürfte das iPad Pro 2022 wohl entweder zeitgleich mit dem iPhone 14 im September oder wenige Wochen danach vorgestellt werden. Traditionell stellt Apple im Herbst viele neue Produkte vor – iPhone, Apple Watch, neue iPads und Macs, viele Geräte bekommen eine Auffrischung. Doch wie wird sich das iPad Pro 2022 vom aktuellen Modell unterscheiden? Gurman bestätigt die wichtigsten Features:

  • M2-Chip statt des momentan verwendeten M1. Premiere feierte der Chip erst kürzlich im MacBook Air 2022 und dem erneuerten MacBook Pro mit 13-Zoll-Display.
  • Kabelloses Laden wird ermöglicht. Ein Feature, welches bisher dem iPhone, den AirPods und der Apple Watch vorbehalten ist.
  • Verbessertes Kamera-System, was explizit optimiert wird, erwähnt Gurman nicht.

Unerwähnt bleiben auch etwaige Designänderungen. Sie sind auch eher unwahrscheinlich. Allerdings gab es zuvor eine Meldung, Apple könnte beim 12,9-Zoll-Modell auf schmalere Display-Ränder setzen. Bestätigt ist dies jedoch nicht. Keinerlei optische Änderungen gibt's indes mit hoher Wahrscheinlichkeit beim 11-Zoll-Modell.

Lässt sich mit Sicherheit sagen – das neue iPad Pro 2022 wird mit iPadOS 16 ausgeliefert:

iPadOS 16: Apples neue Features

iPad Pro XXL im nächsten Jahr

Noch nicht zeigen wird Apple ein noch größeres iPad Pro, denn das ominöse Modell mit 14,1-Zoll-Display wird erst im Frühjahr 2023 erwartet. Wer also ein iPad in Größe XXL haben möchte, der muss sich noch gedulden.

Für europäische Kunden wichtig zu wissen: Angesichts der aktuellen Euro-Abwertung gegenüber dem US-Dollar muss in unseren Breitengraden mit höheren Preisen gerechnet werden. Zu spüren bekamen wir dies zuletzt bei den hohen Preisen fürs neue MacBook Air 2022. Auch beim iPad Pro 2022 ist damit zu rechnen. Daher könnte sich es noch lohnen, ein aktuelles Modell im freien Handel zu erwerben (iPad Pro bei Amazon ansehen).