Für das neue Premium-iPhone muss tief in die Tasche gegriffen werden. Da sollte das Handy eigentlich auch besonders viel mitmachen, oder? Genau dieser Frage hat sich ein bekannter YouTuber angenommen und das iPhone 13 Pro Max mit Messern und Feuer malträtiert.

 

iPhone 13

Facts 

iPhone 13 Pro Max: Ein stabiles Smartphone

Beim iPhone 13 Pro Max handelt es sich um das leistungsstärkste iPhone, das Apple jemals gebaut hat. Kompromisse bei der Stabilität mussten dabei nicht eingegangen werden, wie ein neues Video des Kanals JerryRigEverything zeigt. Der YouTuber Zack Nelson ist bekannt dafür, Smartphones auf Herz und Nieren zu prüfen. Beim iPhone 13 Pro Max gibt es keine große Überraschung, denn das Handy zeigt sich stabil.

Das OLED-Display des iPhone 13 Pro Max zeigt erst bei Stufe 6 auf der Mohs-Härteskala erste leichte Kratzer, genau wie bei jedem anderen höherpreisigen Smartphone auf dem Markt. Wegen des „Ceramic Shield“ sind diese aber etwas weniger sichtbar als bei der Konkurrenz, so das Fazit. Bei Stufe 7 kann die Schutzschicht wie erwartet nicht mehr mithalten.

Im Video: So unterscheiden sich die neuen iPhone-13-Modelle voneinander.

iPhone 13: So unterscheiden sich die Modelle

Auch bei der Konstruktion des Rahmens hat Apple viel richtig gemacht. Der rostfreie Stahl ist kaum zu durchdringen und sollte im Alltag keine Kratzer abbekommen (Quelle: JerryRigEverything).

Ausgesprochen gut macht sich das iPhone 13 Pro Max beim Brenntest. Obwohl ein Feuerzeug rund eine Minute lang an das Display gehalten wird, macht der Bildschirm nicht schlapp und bleibt ohne Schwierigkeiten bedienbar. Auch danach haben die Pixel keine Schäden genommen.

iPhone 13 Pro Max zerbricht nicht beim Biegetest

Den gefürchteten Biegetest übersteht das neue Premium-iPhone ebenfalls ohne größere Schwierigkeiten. Von vorne und von hinten stark gebogen, zerbricht das iPhone 13 Pro Max trotzdem nicht und bleibt sogar voll funktionsfähig.