Das iPhone 13 ist da: Auf seinem „California Streaming“-Event hat Apple heute Abend die neueste Generation seines Kult-Handys vorgestellt. Vor allem die Pro-Modelle bringen Funktionen mit, die sich viele Apple-Nutzer bereits seit Jahren wünschen. Bei den Preisen gibt es eine positive Überraschung.

 
Apple
Facts 

Neben der Apple Watch Series 7 und dem iPad Mini 6 spielte natürlich das neue iPhone 13 die Hauptrolle auf Apples Event, das Corona-bedingt erneut nicht live stattfand. Stattdessen zeigte der US-Konzern ein vorher aufgezeichnetes Video, in dem Tim Cook und andere Apple-Manager die Neuheiten präsentierten.

Star der Show war natürlich die neue iPhone-Generation. Insgesamt vier neue iPhone-Modelle hat Apple präsentiert:

  • iPhone 13
  • iPhone 13 Pro
  • iPhone 13 Pro Max
  • iPhone 13 Mini

iPhone 13 und iPhone 13 Mini: Neue Kamera, kleinerer Notch

Das neue iPhone 13 kommt in vielen Farben. Bild: Apple.

Optisch hat sich an den neuen iPhones im Vergleich zur 12er-Generation nur wenig geändert. Die größte Neuerung ist ein leicht geschrumpfter Notch, der nun 20 Prozent schmaler sein soll. Außerdem wurde das Kameramodul umgestaltet: Die Sensoren sind nun diagonal angeordnet. Die 12 MP starke Dual-Kamera (Weitwinkel und Ultraweitwinkel) lässt nun 47 Prozent mehr Licht ein und basiert auf einem größeren Sensor. Die Brennweite liegt bei f/1.6.

Von den Pro-Modellen des vergangenen Jahres erben das iPhone 13 und iPhone 13 Mini außerdem die optische Bildstabilisierung SensorShift. Neu ist außerdem der sogenannte „Kinomodus“. Hierbei handelt es sich um einen automatischen Fokuswechsel bei der Videoaufnahme.

Unter der Haube hat sich ebenfalls viel getan: Herzstück des iPhone 13 ist der neue A15-Bionic-Prozessor, der eine neue 6-Kern-CPU besitzt. Laut Apple ist der A15 Bionic bis zu 50 Prozent schneller als die Smartphone-Konkurrenz. Bei der Grafikleistung wird ein Plus von 30 Prozent versprochen, eine neue 4-Kern-GPU leistet hier ihren Dienst. Ebenfalls aufgebohrt wurde die Neural Engine, die jetzt 16 Kerne besitzt.

Das iPhone 13 im Video

iPhone 13: Highlights im Überblick

Das Display im neuen iPhone 13 und iPhone 13 Mini soll im Vergleich zur 12er-Generation bis zu 28 Prozent heller leuchten. Die Helligkeit wird mit 800 Nits angegeben, in der absoluten Spitze sind sogar 1.200 Nits drin. An der Größe und Auflösung hat sich im Vergleich zur Vorjahresgeneration nichts getan.

Dank größerem Akku, energieeffizienterer Hardware und Optimierungen zwischen Hard- und Software verspricht Apple eine bessere Akkulaufzeit. So soll das iPhone 13 im Vergleich zum Vorgänger 2,5 Stunden länger durchhalten, beim iPhone 13 Mini sind es 1,5 Stunden.

iPhone 13 Pro und iPhone 13 Pro Max: 120-Hz-Display und neue Speicheroptionen

Das iPhone 13 Pro (Max) erscheint in vier Varianten. Bild: Apple

Das iPhone 13 Pro und iPhone 13 Pro Max bieten alle Neuerungen, die die Standardausführung des iPhone 13 besitzt. Zusätzlich bieten die Pro-Varianten aber ein sogenanntes ProMotion-Display mit einer variablen Bildwiederholrate zwischen 10 und 120 Hz für eine noch flüssigere Darstellung. Darauf haben iPhone-Nutzer lange gewartet. An den Displaygrößen (6,1 Zoll + 6,7 Zoll) hat sich nichts getan.

Außerdem hat der A13 Bionic in den Pro-Modellen eine 6-Kern-GPU. Apple verspricht hier die schnellste Grafikeinheit in einem Smartphone. Die größten Unterschiede abseits des ProMotion-Displays liegen bei den Kameras. So haben iPhone 13 Pro und iPhone 13 Pro Max eine Triple-Kamera mit jeweils 12 MP an Bord:

  • 12 MP (Weitwinkel, f/1.5)
  • 12 MP (Ultraweitwinkel, f/1.8 + 120° Sichtfeld)
  • 12 MP (Teleobjektiv, f/2.8)

Die Triple-Kamera besitzt neue Sensoren und Objektive und erlaubt einen bis zu 6-fachen optischen Zoombereich. Möglich sind nun auch Makrofotos für Aufnahmen, die besonders nah am Objektiv sind. Laut Apple basiert die Weitwinkel-Kamera auf dem bisher größten Bildsensor, der je in einem iPhone verbaut wurde. Das soll Bildrauschen reduzieren und Belichtungszeiten verkürzen. Auch mit dabei: ProRes-Video. Die neuen Pro-Modelle der iPhone-13-Linie unterstützen nun Apples professionelles Videoformat. Und: Alle Kameras haben jetzt Night Mode an Bord.

Bei der Akkulaufzeit verspricht Apple beim iPhone 13 Pro 1,5 Stunden mehr als beim Vorgänger, beim 13 Pro Max sollen es 2,5 Stunden sein.

Das neue iPhone 13 Pro im Video

iPhone 13 Pro: Neues Top-Smartphone vorgestellt

iPhone 13 und iPhone 13 Pro: Preise und Marktstart

Das iPhone 13 ist ab 17. September vorbestellbar und soll eine Woche darauf, ab dem 24. September,  ausgeliefert werden. Die Standardmodelle sind in den Farben Rosé, Blau, Mitternacht, Polarstern und Product Red erhältlich. Die Pro-Ausführungen gibt es in den Farbvarianten Graphit, Gold, Silber und Sierrablau.

Die Preise hat Apple nicht angehoben. Alle iPhone-13-Modelle besitzen bereits in der Standardausführung 128 GB internen Speicher und damit doppelt so viel wie in den Vorgängern – eine nette Überraschung. Bei den Pro-Modellen gibt es außerdem nun erstmals eine Option mit 1 TB Speicher. Nachfolgend die Preise im Überblick:

iPhone 13:

  • 128 GB für 899 Euro
  • 256 GB für 1.019 Euro
  • 512 GB für 1.249 Euro

iPhone 13 mini:

  • 128 GB für 799 Euro
  • 256 GB für 919 Euro
  • 512 GB für 1.149 Euro

iPhone 13 Pro:

  • 128 GB für 1.149 Euro
  • 256 GB für 1.269 Euro
  • 512 GB für 1.499 Euro
  • 1 TB für 1.729 Euro

iPhone 13 Pro Max:

  • 128 GB für 1.249 Euro
  • 256 GB für 1.369 Euro
  • 512 GB für 1.599 Euro
  • 1 TB für 1.829 Euro