Ein Foto vom iPhone in Originalgröße zu verschicken oder zu posten, kann aufgrund der Dateigröße schnell zur Unmöglichkeit werden – oder zumindest für hohen Datenverbrauch sorgen. GIGA-Redakteur Sebastian erklärt, wie man ein Bild auf dem iOS-Gerät verkleinert und/oder stärker komprimiert.

 

iOS

Facts 

Egal, ob der Urlaub im Ausland oder in Deutschland war: Oft genug hatte ich unterwegs mit einer schlechten Internetverbindung zu kämpfen. Das Versenden von Fotos in Originalgröße – ob via WhatsApp oder iMessage – erwies sich hier als ein Ding der Unmöglichkeit. Ebenso Bildposts in Sozialen Netzwerken. Bei verkleinerten Bildern lag die Erfolgsquote wesentlich höher.  Ein einzelnes Foto kann dann zum Beispiel 0,5 MB statt 4 MB groß sein.

Auch wer einen schlechten Datentarif gebucht hat, profitiert von verkleinerten Bildern. Für meinen letzten Urlaub im außereuropäischen Urlaub bot mir o2 50 MB für 4,99 Euro an. Tja, da sollte man schon sparsam sein ...

Um die Dateigröße eines Fotos zu verkleinern, stehen zwei Möglichkeiten zur Verfügung:

  1. die Bildgröße, also Pixelzahl zu reduzieren,
  2. die Kompression zu erhöhen.

Für das bestmögliche Ergebnis geht beides Hand in Hand. In der Praxis verwendet man aber meist das Tool, das in der jeweilige Situation am schnellsten zur Verfügung steht. Und im Normalfall (also zum Beispiel beim Teilen von Bildern) reicht das auch völlig aus. Wie verkleinert man Fotos auf dem iPhone? So gehts:

Größe von Fotos beim Mailversand und in Apps anpassen

Am einfachsten macht es uns die Mail-App: Wollen wir große Bilder als Mailanhang versenden (z.B. in der Fotos-App auf den Weiterleiten-Pfeil klicken, dann Mail auswählen), fragt iOS nach dem Klick auf Senden: Bilder verkleinern? Gewünschte Größe antippen, fertig.

iphone-fotos-verkleinern

Weitere Apps  bieten ebenfalls die Möglichkeit, die Fotos direkt beim Verschicken automatisch zu verkleinern. Allerdings handelt es sich dabei um eine Standardeinstellung, die dann jedes Bild verkleinert – nicht nur ein einzelnes. So geht es in iMessage (Nachrichten-App): Gehe in den Einstellungen von iOS auf Nachrichten und schalte hier Bildmodus: niedrige Qualität ein.

Fotos auf dem iPhone mit iOS-Bordmitteln verkleinern

Für andere Postings müssen wir die Bilder zuerst verkleinern. Ist nur ein Ausschnitt relevant, heißt die Devise: Foto zuschneiden. Die Dateigröße schrumpft dadurch ebenfalls.

Weiterer, ungalanter Weg mit Bordmitteln: Ein Bild anzeigen und dann einen Screenshot erstellen (Homebutton und Powerbutton gleichzeitig drücken). Die Auflösung entspricht dann der Displayauflösung des jeweiligen iPhones. Das kann die Dateigröße halbieren, unser Testbild kam auf 2,5 statt 4,7 MB. Allerdings: Das Format ist nicht JPG, sondern PNG. In Sachen Speichergröße wird hierdurch viel Potential verschenkt.

Die sinnvollste Methode ist deshalb, den Befehl in Apples Kurzbefehle-App zu aktivieren: Lade die App herunter. Hier sollte ein „Bild verkleinern“-Befehl schon integriert sein. Alternativ kann man auch selbst einen Arbeitsablauf erstellen.

Entwickler: Apple
Preis: Kostenlos
Bilderstrecke starten(15 Bilder)
Mail-App auf iPhone & iPad: 14 Tipps zum Schreiben, Anhänge versenden und Abrufen

Bildgröße auf dem iPhone mit Apps verkleinern

Der klassische Weg führt über Foto-Apps (Download-Links siehe unten). Am besten verwendet man eine Fotobearbeitung, die man auch für andere Zwecke nutzt – sofern sie die Funktion bietet. Hier kann man zum Teil nicht nur die Pixelgröße, sondern auch die Stärke der Komprimierung eingeben.

Ich verwende oft PicsArt zur Bildverkleinerung, eine kostenlose App:

bilder-kleiner-iphone-app

  1. Auf + tippen, das gewünschte Foto öffnen und auf Bearbeiten tippen.
  2. Als Werkzeug Größe ändern (Gr ... änd.) wählen.
  3. Z.B. 1000 als maximale Breite und Höhe eingeben und bestätigen.
  4. Zum Speichern oben auf den Pfeil nach unten tippen. Das verkleinerte Bild kann jetzt im PicsArt-Album über die Fotos-App von iOS versendet werden.

Entwickler: PicsArt, Inc.
Preis: Kostenlos

Preis: Kostenlos

Entwickler: Vitalij Schaefer
Preis: Kostenlos

Auch das empfehlenswerte Komplettpaket für Fotokorrekturen, ACDSee, erlaubt im Bearbeiten-Fenster einen Export, bei dem man die Bildgröße in Pixel angibt. Außerdem gibt es Foto-Apps, die ausschließlich der Bildverkleinerung dienen. Sind sie kostenlos, ist meist ein Wasserzeichen im Bild enthalten, bis man einen In-App-Kauf getätigt hat. Achtung, von einer kompletten Konvertierung der iPhone-Fotos und dem Löschen der Originale rate ich ab, sofern die Bilder noch nicht auf einen Rechner übertragen wurden.

Fotos in iMessage mit pico photo compressor verkleinern

Sehr gut für iMessage gemacht ist pico photo compressor. Zunächst lädt man die App aus dem App Store auf das iPhone. Sie ist kostenlos – wer allerdings die Bilder ohne Wasserzeichen unten rechts verschicken möchte, muss 3,49 Euro für den In-App-Kauf einplanen. Dann erhält man zudem weitere Verkleinerungsformate.

Einrichtung in iMessage: Nach der Installation geht man in einen Chat in der Nachrichten-App und scrollt in den Apps ganz nach rechts zu Punkte-Button. Hierüber fügt man pico photo compressor zu den Favoriten der iMessage-Apps: Oben auf Bearbeiten tippen, dann die App über das + hinzufügen.

Bild verkleinern und verschicken: Jetzt kann man Bilder sehr komfortabel verkleinern: Direkt im Chat die App öffnen, dann Bild und die gewünschten Einstellungen wählen: einerseits die Kompressions-Qualität, andererseits die Abmessungen. Besonders wichtig und praktisch: Auch die Ortsdaten sowie die Aufnahmedaten kann man auf Wunsch mitschicken oder eben herauslöschen. Im letzterem Fall kann der Empfänger nicht anhand der Metadaten nachvollziehen, wo das Foto geschossen wurde. Dann auf den Senden-Pfeil tippen.

Durch den In-App-Kauf ist das kleine Tool nicht ganz billig, bietet aber eine sehr komfortable Möglichkeit, Ortsdaten zu löschen und Bilder zu verkleinern. Übrigens: pico photo compressor ist nicht allein auf die Verwendung in iMessage beschränkt. Man kann die App ganz normal, außerhalb von iMessage, öffnen und ein Bild verkleinern. Das Ergebnis kann man in der Fotomediathek abspeichern oder direkt zu WhatsApp & Co weiterleiten.

Weitere Tipps speziell für WhatsApp hier im Video:

WhatsApp: 13 Tipps & Tricks, die du kennen solltest

Quiz: Wie gut kennst du dich in der iPhone-Welt aus?

Sebastian Trepesch
Sebastian Trepesch, GIGA-Experte für Apple-Produkte und -Software, Fotografie, weitere Technikprodukte.

Ist der Artikel hilfreich?