Mit dem aktuellen iPhone 13 Pro (Max) führte Apple bekanntlich ein schnelles Display mit einer Bildwiederholrate von bis zu 120 Hz ein. Danach keimte die Hoffnung auf, Apple würde das Feature dem Standardmodell des iPhone 14 spendieren. Leider wohl doch nicht, der Traum ist aus.

 
Apple
Facts 

Das ProMotion-Display des iPhone 13 Pro (Max) ist schon eine feine Sache. Je nach Bildschirminhalt wird die Frequenz zwischen 10 und 120 Hz angepasst. Sorgt einerseits für schnelle Bilder und anderseits für weniger Stromverbrauch, wenn eine geringe Bildwiederholrate genügt. Analyst Jeff Pu bestärkte jüngst die Hoffnung, Apple würde das Feature aufs kommende Standardmodell des iPhone 14 erweitern. Doch kommt es wirklich dazu?

iPhone 14: 120Hz-Display doch nur für Pro-Modelle

Der Insider und Display-Experte Ross Young sieht dies anders, er nimmt uns jetzt die Hoffnung. Ihm zufolge bleibt es nämlich auch in diesem Jahr bei der Trennung. Ergo: Wer ein ProMotion-Display haben möchte, muss zum iPhone 14 Pro beziehungsweise iPhone 14 Pro Max greifen. Die beiden Standardmodelle hingegen müssen verzichten (Quelle: Ross Young via Twitter). Young liefert auch gleich den Grund für Apples anhaltenden Geiz.

Schon beim iPhone 13 und iPhone 13 Pro gibt es entsprechende Unterschiede:

iPhone 13: So unterscheiden sich die Modelle Abonniere uns
auf YouTube

So wird der Hersteller die benötigten LTPO-Panel 2022 auch von BOE beziehen, doch die verfügen noch nicht über genügend Kapazitäten und müssen generell erst mal unter Beweis stellen, dass sie es überhaupt können. Laut Young wäre die Erweiterung des ProMotion-Features auf die Standardmodelle damit einfach zu risikoreich. Hoffnung macht er jedoch aufs Jahr 2023. Ergo: Mit etwas Glück könnte dann das normale iPhone 15 das schnelle Display bekommen, doch fürs iPhone 14 ist es schon zu spät. Damit bleibt ProMotion auch 2022 ein Feature, was allein in Apples professionellen und damit teuren Modellen zur Verfügung steht – iPhone Pro, iPad Pro und MacBook Pro.

Auf das iPhone 14 müssen wir noch bis zum Herbst warten, doch schon bald könnten wir diese Produkte sehen:

Die Zukunft von Apples Notch

Apropos, iPhone 14 Pro und iPhone 14 Pro Max werden sich auch wieder stärker im Frontbereich von den beiden Standardmodellen unterscheiden. Statt der bekannte Notch, möchte Apple aktuellen Berichten nach auf zwei Kameralöcher setzen – ein kreisrundes und ein pillenförmiges. Damit stünde etwas mehr Displayfläche zur Verfügung, gänzlich makellos wäre der Bildschirm damit aber noch nicht. Das normale iPhone 14 hingegen besitzt auch weiterhin die Notch.