Zuerst klang es wie ein dummer Scherz, doch nach einem wiederholten Bericht wird Apples Entscheidung nun langsam zur Gewissheit – das iPhone 14 bekommt keinen neuen Chip spendiert, muss sich mit alter Technik arrangieren und verliert so den Biss.

 
Apple
Facts 

Ein aktueller Bericht aus Taiwan besagt nichts Gutes fürs kommende iPhone 14 voraus. Demnach werden nur die beiden Pro-Modelle mit einem neuen Chip von Apple bedacht. Die beiden Standardmodelle hingegen werden quasi ausgeknockt und müssen sich mit dem schon bekannten Apple A15 begnügen (Quelle: TrendForce).

iPhone 14 nur mit altem Chip: Apple hält den A16 zurück

Neu ist diese Erkenntnis nicht, denn schon im März sprach Apple-Insider Ming-Chi Kuo davon. Als dann auch Bloomberg-Reporter Mark Gurman im April das Gerücht aufnahm und bestätigte, gab es so gut wie keine Zweifel mehr an Apples dramatischer Entscheidung. Die jüngste Meldung ist da also nur noch das letzte Tüpfelchen auf dem I. Doch was sind eigentlich Apples Gründe für diesen Schritt?

Abseits einer stärkeren Differenzierung der einzelnen Modelle vermutet Gurman die anhaltende Chipknappheit als mögliche Ursache. Apple erhält demzufolge nicht genug Exemplare vom A16-Chip, um diesen auch ins Standardmodell zu verbauen. Ein Novum, denn bisher erhielt eigentlich noch jedes neue Flaggschiff-Handy von Apple auch den neuesten Chip.

2013 gab es einen ähnlichen Fall. iPhone 5s und und iPhone 5c kamen gleichzeitig auf den Markt, doch nur eines der Handys hatte den neuesten Chip. Doch das iPhone 5c war eben kein echtes neues iPhone:

iphone-5s-und-iphone-5c-angetestet-telekom-4010-hd.mp4

Erwähnenswert: Nur ein einziges Mal erhielt ein neues iPhone einen älteren Chip. Im Jahr 2013 war dies der Fall, als das neue iPhone 5c sich mit dem Apple A6 des vorjährigen iPhone 5 begnügen musste und eben nicht den A7 erhielt. Allerdings war das bunte Plastik-Handy eben auch nicht wirklich ein neues Modell, sondern eher eine günstigere Neuauflage des iPhone 5.

Überlegungen zu Apples ungewöhnlichen Schritt:

Greift Apple in die Marketing-Trickkiste?

Fragt sich nur, wie uns Apple diese Entscheidung im Herbst dann verkaufen wird. Eventuell greift der Hersteller zu einem Trick, verpasst dem A15 einen belanglosen Namenszusatz und kann die Spartaktik so etwas verschleiern. Allerdings ist dies zur Zeit nur Spekulation, Gewissheit gibt’s dann im September zur Vorstellung des iPhone 14.