Sowohl Apple als auch Samsung haben in den letzten Wochen angekündigt, ihre Produktionsziele für die aktuelle Smartphone-Generation zurückzuschrauben. Woran das liegt und was sonst noch in dieser Woche passiert ist, erfahrt ihr in dieser Ausgabe der GIGA Insights.

 
Samsung Electronics
Facts 

Samsung bremst Smartphone-Produktion

„Sein oder nicht sein“: Für rund 30 Millionen Samsung-Galaxy-Smartphones hat sich der Smartphone-Hersteller in diesem Jahr für das „nicht sein“ entschieden. Wie Analysten berichten, soll Samsung die Produktionsprognose nach unten korrigiert haben.
Die Schuld liegt aber nicht nur an einigen Zulieferern, die weiterhin Probleme bereiten.

Damit steht Samsung aber nicht alleine: Auch Apple hat vor einigen Wochen die Produktion der iPhones drastisch reduziert.

Und auch an anderer Stelle wird bei Samsung gestrichen: Die Produktion von LCD-Panels für Fernseher soll ebenfalls in diesem Monat gestoppt werden.

Mehr PlayStation-Titel für den PC

Bei der „State of Play“ in dieser Woche hat Sony unter anderem angekündigt, nun auch einige Spider-Man-Spiele von der PlayStation 4 und 5 auf den PC zu bringen. Das folgt einer Ankündigung, dass die PlayStation Studios allgemein mehr Titel für den PC entwickeln wollen.

Ford-Chef: E-Autos sollen günstiger werden

Auf einer Konferenz hat sich Ford-CEO Jim Farley zu den Produktionskosten von E-Autos geäußert. Er erwartet, dass sich in den kommenden Jahren die Materialkosten auf 18.000 US-Dollar pro Auto absenken werden. Einstiegsmodelle könnten so schon ab 25.000 US-Dollar angeboten werden. Allerdings müssen wir noch einiges an Geduld aufbringen, bis dieser Preispunkt erreicht wird.

Elon Musks Satelliten-Internetdienst ist ja bislang nur in manchen Regionen gestartet, nun gibt es erste Informationen, dass Forscher aus China diesem Dienst besonders kritisch gegenüber stehen.

Alle Infos zu den Themen der Woche erfahrt ihr im Video.

Mehr Insights:

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook oder Twitter.