Mit dem iPhone 14 (Pro) hat Apple ordentlich an der Preisschraube gedreht – so viel ist bekannt. Was hingegen nur wenige wissen: Auch an anderer Stelle greift der US-Konzern nun deutlich tiefer in die Tasche seiner Kunden. Diese Preiserhöhung kommt aber erst später zum tragen.

 
Apple
Facts 

Ein Akkutausch kann die Lebenszeit eines Smartphones um Jahre verlängern. Moderne Geräte verfügen mittlerweile über so viele Leistungsreserven, um auch Jahre nach dem Neukauf eine flotte Alltagsperformance zu garantieren. Das schont die Umwelt und den Geldbeutel. Umso ärgerlicher, wenn ausgerechnet Nachhaltigkeitsvorreiter Apple den Preis für den Akkutausch beim iPhone in die Höhe treibt.

iPhone 14 (Pro): Apple macht den Akku-Tausch teurer

Der steigt bei der neuen iPhone-Generation deutlich und beträgt laut Kostenvorschlag auf der Apple-Webseite nun 119 Euro. Zum Vergleich: Bei allen vier Modellen der iPhone-13-Serie verlangt der Kult-Hersteller lediglich 74,99 Euro – ein dicker Aufschlag von rund 44 Euro!

Weshalb Apple den Akkutausch beim iPhone 14 (Pro) so dermaßen verteuert, ist nicht bekannt. Die Gemeinsamkeiten beim Standardmodell der letzten und aktuellen Generation sind so groß, dass sich der Aufpreis zwischen dem iPhone 13 und dem iPhone 14 zumindest technisch nicht rechtfertigen lässt.

Apples neuer Smartphone-Stolz:

iPhone 14 Pro – Apple Trailer

iPhone 14 Plus ein Flop? Vorbestellungen enttäuschen

Vier neue iPhones hat Apple im Rahmen seines September-Events vorgestellt:

  • iPhone 14
  • iPhone 14 Plus
  • iPhone 14 Pro
  • iPhone 14 Pro Max

Nach zwei Modellgenerationen flog das Mini heraus und macht nun Platz für das iPhone 14 Plus. Nach ersten Vorbestellerzahlen ist aber fraglich, ob Apples Schritt von Erfolg gekrönt ist. Die Vorbestellungen für das XXL-iPhone sollen zum jetzigen Zeitpunkt, so Apple-Experte Ming-Chi Kuo, sogar schlechter ausfallen als beim iPhone SE 3 und iPhone 13 Mini. Ob das iPhone 14 Plus nach seinem späteren Verkaufsstart im Oktober aufholen kann, gehört zu den interessantesten Fragen des restlichen Smartphone-Jahres.