Apples iPhone 13 steht schon in den Startlöchern, doch was kommt dann? In einem aktuellen Dokument verrät der Hersteller schon jetzt ein wichtiges Detail für die Nachfolger – wenn es klappt, ist ein Apple-Handy mit einer neuartigen und revolutionären Kamera in Zukunft nicht mehr unmöglich.

 

Apple

Facts 

Bereits im Februar 2018 reichte Apple ein sehr interessantes Patent ein. Inhaltlich erwähnt und beschrieben wird darin eine Periskop-Zoom-Kamera, die es so derzeit noch nicht gibt. Jetzt wurde das Dokument veröffentlicht und bekannt (Quelle: United States Patent and Trademark Office). Sollte Apple die Idee in der Praxis am Ende verwirklichen, beispielsweise in einem potentiellen „iPhone 14“, hätte man einen gewichtigen Vorteil gegenüber der Android-Konkurrenz.

Vielleicht schon im iPhone 14: Apples besondere Periskop-Zoom-Kamera

Periskop-Kameras sind in Smartphones an und für sich nicht neu, beispielsweise verwendet auch das Huawei P40 Pro eine solche Linse. Ermöglicht wird durch den typischen Aufbau ein echter, optischer Zoom auf kleinem Raum. Noch hat Apple dem nichts entgegenzusetzen, doch das Patent verspricht jetzt eine Periskop-Zoom-Kamera, wie es sie noch nicht gibt.

Normalerweise findet nur ein Prisma Verwendung, Apples Idee beschreibt aber gleich zwei davon. Das Licht wird entsprechend nicht nur einmal, sondern zweimal im rechten Winkel umgeleitet. Bedeutet: Der Kamerasensor kann parallel zur Rückseite des Smartphones verbaut werden und muss nicht im Winkel von 90 Grad dazu angeordnet sein. Der entscheidende Vorteil: Der Sensor kann mehr oder weniger beliebig groß sein, wird er doch nicht durch die Dicke des Handy-Gehäuses beschränkt. Eine solche Konstruktion verspricht am Ende dann wieder eine bessere Bildqualität, da man keine falschen Kompromisse eingehen muss.

Das Huawei P40 Pro muss zwar auf Google-Dienste verzichten, enthält aber auch eine echte Periskop-Zoom-Linse, unter anderem im Video zu sehen:

Huawei P40 Pro im Test: Macht das so noch Sinn?

Im Patent selbst wird ein dreifacher optischer Zoom erwähnt, allerdings muss dies schon nicht mehr der Stand der heutigen Technik sein. In Verbindung mit einem KI-gesteuerten und optimierten Digitalzoom wären so auch ein 100er „Super-Zoom“ oder noch mehr nicht mehr unmöglich.

Wann können wir damit rechnen?

Doch wann könnte Apple ein solches iPhone mit Periskop-Zoom-Kamera anbieten? Der bekannte und gut informierte Apple-Experte Ming-Chi Kuo erwähnte in diesem Zusammenhang zuletzt das Jahr 2023. Vorausgesetzt Apple nennt das kommende iPhone 13 kurzerhand nur iPhone 12s, dann würde erst 2022 das iPhone 13 folgen und dann im Jahr 2023 das iPhone 14. Am Ende ist die Namensgebung aber auch egal, Hauptsache ein solches iPhone mit Periskop-Zoom-Kamera kommt überhaupt – Daumen drücken.