Wer ein iPhone besitzt, sollte ganz genau darauf achten, mit welchem WLAN-Netzwerk er sich verbindet. Ein ganz bestimmter WLAN-Name führt dazu, dass sich das Handy nicht mehr mit drahtlosen Netzwerken verbinden kann. Auch ein Neustart hilft dann nicht mehr.

 

Apple

Facts 

Kurioser WLAN-Name schaltet WLAN im iPhone dauerhaft ab

Ein kurioser Fehler könnte Millionen iPhones vom WLAN abschneiden. Das berichtet Sicherheitsforscher Carl Schou auf Twitter. Wer sein iPhone mit einem öffentlichen WLAN-Hotspot mit dem Namen „%secretclub%power“ verbindet, bekommt demnach Probleme. Das WLAN-Modul schalte sich ab und lasse sich nicht mehr ohne Weiteres aktivieren. Auch ein Reboot oder nachträgliches Umbenennen oder Löschen des WLAN-Namens helfe dann nicht mehr, heißt es.

Das ist nicht der erste iOS-Bug, den Schou bei der WLAN-Konnektivität des iPhones gefunden hat. Vor wenigen Wochen wurde bereits bekannt, dass der WLAN-Name „%p%s%s%s%s%n“ zu ähnlichen Fehlern führt. Damals führte ein Zurücksetzen der Netzwerkeinstellungen zur Problembehebung, was im neuen Fall nicht mehr funktioniert.

Weitere Tipps zu WLAN, haben wir in diesem Video:

Wie funktioniert WLAN und wie kann ich meins optimieren? – TECHfacts #1

WLAN-Bug in iOS: So lässt sich das Problem beheben

Ganz machtlos scheinen iPhone-Besitzer aber nicht zu sein. Nach mehreren Versuchen und mithilfe von zwei weiteren Twitter-Nutzern hat der Sicherheitsforscher einen Weg gefunden, wieder WLAN auf sein iPhone zu bringen. Dazu muss in einem bestehenden iPhone-Backup die plist-Datei geöffnet und der entsprechende WLAN-Name manuell entfernt werden. Für Durchschnittsnutzer ohne technischen Hintergrund dürfte das jedoch ein ziemlich großer Aufwand sein. Besser ist es, sich gar nicht erst in diese missliche Lage zu bringen – und ganz genau darauf zu achten, mit welchem öffentlichen WLAN-Hotspot man sich verbindet.

Apple selbst wisse über das Problem Bescheid, so der Sicherheitsforscher. Er habe das Sicherheitsteam des Konzerns informiert, aber noch keine Rückmeldung erhalten. Einen Patch hat Apple für den iOS-Bug bislang offenbar noch nicht bereitgestellt.