E-Autos sind auch Ende 2022 noch ein Luxusgut. Immer wieder scheitern Hersteller an den hohen Produktionskosten für den Akku. Nun scheint die chinesische Automarke Geometry den etablierten Autobauern zuvorkommen zu wollen. Das Unternehmen bietet seine E-Autos Anfang 2023 in Europa an – zu echten Kampfpreisen.

 
Mobility
Facts 

Neue E-Autos aus China: Reich der Mitte nimmt Marktlücke ins Visier

Keine vier Jahre ist es her, da präsentierte uns der chinesische Automobilkonzern Geely die neuen E-Autos von Geometry. Nun soll das ungarische Importunternehmen Grand Automotive Central Europe dabei helfen, den E-Auto-Markt in Ungarn, Tschechien und der Slowakei mit einem Geometry-Modell anzureichern. In der ersten Jahreshälfte 2023 soll es so weit sein. Importiert wird der Geometry C, ein vollelektrischer Crossover.

In China kostet der Geometry C 129.800 bis 207.800 Yuan. Nach der Umrechnung sind das allerdings nur noch 18.000 bis 28.800 Euro. Ein Schnäppchen, verglichen mit dem europäischen Markt. Der Crossover leistet 150 Kilowatt (204 PS) und erreicht je nach Reichweiten-Option maximal 400 beziehungsweise 550 Kilometer Reichweite, gemessen mit dem NEDC-Standard.

Hinweis: Beachtet dabei, dass CLTC- und NEDC-Messungen wohlwollender sind als die nach WLTP-Standard. In der Praxis fallen die tatsächlich erreichten Distanzen teils deutlich niedriger aus.

Kommen die Elektroautos von Geometry nach Deutschland?

Bis dato lässt sich nur mutmaßen, ob Geely die Geometry-Modelle auch nach Deutschland importieren will und damit VW und Co. im Billig-Segment zuvor kommt. Bisher ergibt sich aus den Strategiepapieren des Konzerns nur, dass sich Geely auf Osteuropa, den Nahen Osten, Südostasien und Südamerika konzentrieren will (Quelle: electrive.net).

Pläne, E-Autos der chinesischen Marke auch nach Westeuropa zu bringen, gibt es bisher nicht. Je nachdem, wie viel Anklang die Geometry-Modelle in Europa finden, könnte sich das allerdings schnell ändern.

Günstige E-Autos gibt es nicht viele, der Squad gehört allerdings dazu:

Squad: Günstiges Solar-E-Auto vorgestellt

Neue Modelle im Geometry-Lineup

Ob die Mittelklasse-Limousine G6 sowie das SUV M6 ebenfalls in naher Zukunft auf den Straßen Osteuropas zu sehen sind, bleibt abzuwarten. Beide bieten vollelektrisch 150 Kilowatt Leistung und sind in zwei verschiedenen Versionen erhältlich. Neben der Standard-Option wird es auch eine Langstrecken-Variante geben. Die Angaben zur maximalen CLTC-Reichweite betragen 580 Kilometer für die Limousine sowie 630 Kilometer für das E-SUV (Quelle: elektroauto-news.net).

Die Preise für Verbraucher in der Heimat belaufen sich umgerechnet auf knapp 20.250 Euro, in Europa sollen die Stromer Gerüchten zufolge deutlich teurer werden. So kostet die Limousine G6 der Geely-Marke voraussichtlich mehr als 30.000 Euro (Quelle: Auto, Motor und Sport). Doch selbst damit wäre der G6 noch immer eine interessante Budget-Alternative, sollte die Marke den Weg nach Westeuropa finden.

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook oder Twitter.