Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Entertainment
  3. Gaming
  4. Kein Zelda TotK mehr: Nintendo zerstört Fan-Hoffnung

Kein Zelda TotK mehr: Nintendo zerstört Fan-Hoffnung

Nintendo äußert sich zu DLCs für Zelda: Tears of the Kingdom. (© Nintendo)
Anzeige

Nachdem Fans knapp sechs Jahre warten mussten, ist The Legend of Zelda: Tears of the Kingdom vor wenigen Monaten endlich erschienen. Seitdem ist es aber still um das riesige Open-World-Adventure geworden. Kommen da noch neue Inhalte oder nicht? Fans des Sequels müssen nun eine kleine Enttäuschung einstecken.

Tears of the Kingdom bekommt keine DLCs

Ähnlich zu seinem Vorgänger, The Legend of Zelda: Breath of the Wild, war auch Tears of the Kingdom ein voller Erfolg für Nintendo. Während BotW aber kurz nach Release noch DLCs spendiert bekommen hat, bleibt es um TotK still. Nintendo macht nun klar: Fans sollten aufhören, darauf zu warten.

Anzeige

In einem Interview mit Famitsu stellt Eiji Aonuma, Produzent der Zelda-Reihe, klar, dass es keine weiteren Inhalte, keine DLCs für Tears of the Kingdom geben wird.

„Es gibt keine Pläne, dieses Mal zusätzliche Inhalte zu veröffentlichen, aber das liegt daran, dass ich das Gefühl habe, dass wir alles getan haben, um Spaß in dieser Welt zu schaffen.“

Anzeige

Während Breath of the Wild also noch im Nachhinein weitere Inhalte, Quests, Herausforderungen und sogar einen schwierigeren Modus spendiert bekommen hat, geht Tears of the Kingdom leer aus, weil das Team bereits alles, was sie mit dem Spiel vorhatten, in das Hauptspiel gepackt haben.

Ist das nächste Zelda-Spiel in Planung?

Wenn Nintendo, beziehungsweise das Zelda-Team, derzeit nicht mehr an Tears of the Kingdom arbeitet – heißt das, dass bereits am nächsten Spiel gearbeitet wird?

Anzeige

Zumindest scheint Aonuma sich bereits Gedanken darüber zu machen, wo es als nächstes hingeht und ob diese Version von Hyrule noch ein drittes Mal aufgegriffen wird:

„Der Grund, warum ich mich entschlossen habe, eine Fortsetzung des Vorgängers zu machen, liegt darin, dass ich ein neues Spiel an diesem Ort in Hyrule für wertvoll hielt.“

Im weiteren Verlauf erklärt Aonuma, dass er es für möglich hält, zurück zu diesem Hyrule zu kommen, wenn ihm neue Ideen dazu in den Kopf kommen. Ob es sich dabei um ein weiteres Sequel oder eine komplett neue Handlung drehen würde, ist noch unklar. (Quelle: IGN)

Das nächste Spiel wird vermutlich wieder so um die sechs bis zehn Jahre auf sich warten lassen. Bis dahin bleibt Zelda-Fans also noch alle Zeit der Welt, um komplett in Tears of the Kingdom abzutauchen.

Den Trailer könnt ihr euch hier erneut ansehen:

Zelda: Tears of the Kingdom – Finaler Trailer

Hat dir der Beitrag gefallen? Folge uns auf WhatsApp und Google News und verpasse keine Neuigkeit rund um Technik, Games und Entertainment.

Anzeige