Der angeschlagene Hersteller HTC hat zu einem Event am 16. Juni eingeladen. Das erste Handy des Jahres dürfte dann präsentiert werden – wahrscheinlich handelt es sich um das HTC Desire 20 Pro. Es könnte eines der letzten HTC-Smartphones werden.

 

HTC

Facts 

HTC: Termin für neues Smartphone steht fest

Der seit geraumer Zeit kriselnde Traditionshersteller HTC hat im Jahr 2020 noch kein einziges Handy auf den Markt gebracht. Am 16. Juni dürfte sich das aber ändern, wie eine Einladung zu einem Event zeigt, die nun veröffentlicht wurde. Aller Wahrscheinlichkeit nach möchte HTC sein Desire 20 Pro präsentieren, mit dem sich der Hersteller zurück in die Normalität retten will. Ein zweites Smartphone dürfte erst später vorgestellt werden.

Viel Zeit bleibt HTC nicht mehr, denn die Konkurrenz hat längst aufgeholt – und HTC schon vor Jahren überholt. Der Marktanteil des Herstellers ist immer wieder zurückgegangen, lediglich in Taiwan ist er überhaupt noch messbar. In anderen Märkten, darunter in Deutschland, wird HTC schon unter „Weitere“ zusammengefasst. Ob das Desire 20 Pro die Wende bringen wird, darf dabei aber zumindest angezweifelt werden. Ganz so „Pro“, wie es der Name verspricht, wird das Smartphone nämlich doch nicht werden, wie ein Blick auf geleakte Spezifikationen zeigt.

Das Desire 20 Pro besitzt einen Snapdragon 665 aus dem Frühjahr 2019 als Prozessor und ist damit nur in der Mittelklasse anzusiedeln. Ihm stehen 6 GB Arbeitsspeicher zur Seite. Rückseitig erwartet Kunden eine vierfache Kamera, vorne hat man sich für eine Punch-Hole-Kamera in der oberen linken Ecke entschieden. Das Design der Front erinnert an das OnePlus 8, während die Rückseite dem Xiaomi Mi 10 ähnelt. Ob das Handy auch hierzulande auf den Markt kommen wird, erfahren wir dann am 16. Juni.

HTC will nicht aufgeben

Obwohl sich die Handys von HTC immer schlechter verkaufen und in jedem Quartal massive Verluste eingefahren werden, möchte der Hersteller weiter Handys produzieren. Um das überhaupt zu ermöglichen, sollen die laufenden Kosten weiter minimiert werden. Mitarbeiter wurden zuletzt entlassen und die Personalpolitik „angepasst“.

Von HTC hatten wir uns zuletzt das U12 Life angeschaut:

HTC U12 Life im Hands-On: Mittelklasse-Smartphone mit Glanzeffekt

Im September 2019 hatte sich HTC für einen Neuanfang mit einem neuen CEO entschieden. Dieser gab in einem ehrlichen Interview zu Protokoll, dass zuletzt die Innovationen fehlten, um Kunden zu begeistern. Mit 5G und Augmented Reality soll nun aber alles besser werden.